8. Januar 2012, Köln

Sternsinger zu Gast bei KölnTourismus

Unter dem Motto „Klopft an Türen, pocht auf Rechte“ sind in diesen Tagen Tausende Jungen und Mädchen aus dem Erzbistum Köln in den Gewändern der Heiligen Drei Könige unterwegs, um für Kinder in Entwicklungsländern Spenden zu sammeln.

Auch in diesem Jahr besuchten die kleinen Sternsinger wieder das Haus der KölnTourismus GmbH, baten um Unterstützung für ihre Sammelaktion und brachten den Segensspruch „C+M+B“ (Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus) an der Tür an, wie es die Tradition vorsieht. KölnTourismus-Geschäftsführer Josef Sommer hieß die Kinder willkommen und überreichte eine Geldspende.

Das Gebäude von KölnTourismus liegt in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom, wo seit 1164 der Legende nach die Gebeine der Heiligen Drei Könige aufbewahrt werden. Der Anfang des 13. Jahrhunderts geschaffene goldene Schrein, in dem sich die Reliquien befinden, gehört zu den wichtigsten Goldschmiedearbeiten des Mittelalters.

Jedes Jahr besuchen etwa sechs Millionen Besucher den Kölner Dom mit seinen Schätzen, der nach wie vor die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands ist.

Der Bund der Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ führen diese weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder bereits zum 54. Mal durch. In diesem Jahr gilt dem Land Nicaragua besondere Aufmerksamkeit, wo die Kinder nicht selten unter Missbrauch, Misshandlung und häuslicher Gewalt zu leiden haben. (KölnTourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: