18. Januar 2012, Polen

Mit dem RadlerBus durch Polen

Mit einem neuen und innovativen Angebot startet DNV-Tours aus Kornwestheim in die Saison 2012. Mit dem RadlerBus können aktive Urlauber künftig die schönsten Gebiete im Norden und im Süden Polens erkunden. DNV-Tours ließ hierfür einen historischen Doppeldecker-Bus der Berliner Verkehrs-Betriebe (BVG) aufmöbeln. Durch die Kombination von Radeln und Busfahrt lässt sich der Radius der Touren erweitern. Auch abgelegene Sehenswürdigkeiten werden so für die Urlaubsgäste erreichbar.

Der nostalgische Doppeldecker wurde nicht nur technisch überholt, sondern auch komplett neu ausgestattet. Im oberen Stockwerk gibt es nun 26 verstellbare Komfort-Sitze. Von hier kann man während der Busfahrten den Panoramablick genießen. Der untere Teil bietet neben dem Stauraum für Gepäck und Tourenräder auch eine Club-Lounge mit Audio- und Videosystem, eine Bordküche für Getränke und Snacks sowie eine mobile Werkstatt für kleinere Fahrrad-Reparaturen.

Die schönsten Strecken legen die Reisenden per Rad zurück. Währenddessen wird ihr Gepäck im Bus transportiert. Am Ende der Etappe steigen die Radler in den Bus, können sich dort stärken und werden bequem zum nächsten Ziel gebracht. Lästige Wege auf stärker befahrenen Straßen oder durch die Stadt zum nächsten Hotel müssen nicht mehr per Rad erledigt werden.

Für die Saison 2012 werden zahlreiche reizvolle Touren mit dem RadlerBus durch den Norden und Süden Polens angeboten. So führt eine einwöchige Reise von Berlin über Szczecin (Stettin) entlang der Ostseeküste nach Gdańsk (Danzig). Unterwegs werden per Rad oder Bus die schönsten Ziele entlang der Küste und im Hinterland angesteuert, zum Beispiel die Wanderdünen von Łeba (Leba). Eine einwöchige Anschlusstour führt von Danzig entlang des Frischen Haffs nach Elbląg (Elbing) und Frombork (Frauenburg) und von dort weiter zu der als UNESCO-Welterbe geschützten gotischen Marienburg in Malbork. Über Tczew (Dirschau) mit seinen berühmten Weichselbrücken geht es danach in Richtung Kaschubische Schweiz und von dort zurück in die alte Hansestadt Danzig.

Die südlichen Touren führen entlang der Via Regia, einer alten Handelsstraße zwischen Ost- und Westeuropa. Eine einwöchige Reise beginnt in Dresden und führt über die Keramikstadt Bolesławiec (Bunzlau) in die niederschlesische Metropole Wrocław (Breslau). Über die Renaissancestadt Brzeg (Brieg) geht es weiter nach Opole (Oppeln). Gliwice (Gleiwitz) mit dem berühmten hölzernen Sendemast und die Bergbaustadt Tarnowskie Góry (Tarnowitz) sind weitere Etappen auf dem Weg in die Kulturstadt Kraków (Krakau). Von dort schließt sich eine zweite einwöchige Rundreise durch das ehemalige Königreich Galizien und in die ukrainische Metropole L’viv (Lemberg) an. Stationen sind zum Beispiel das prachtvolle Barockschloss von Łańcut (Landshut) und das Renaissance-Schloss von Krasiczyn, das Bieszczady-Gebirge sowie das Pieniny-Gebirge mit dem beeindruckenden Durchbruchtal des Dunajec-Flusses und der als Welterbe der UNESCO geschützte Kalvarienberg von Kalwaria Zebrzydowska.

Informationen:

Die Preise für die einwöchigen Touren beginnen bei 848 Euro pro Person im Doppelzimmer und beinhalten neben Unterkunft und Halbpension auch die Transfers im Bus sowie die Radmiete. Nicht eingeschlossen sind die Anreise zum Start und die Rückreise vom Ziel. Weitere Informationen unter www.radlerbus.de Allgemeine Auskünfte über Reisen nach Polen erteilt das Polnische Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: