18. Januar 2012, Deutsche Bahn

Pünktlichkeit der Bahn im Jahr 2011 verbessert

Die Deutsche Bahn (DB) hat im abgelaufenen Jahr 2011 die Pünktlichkeit ihrer Personenzüge deutlich verbessert. Bei der Fünf-Minuten-Pünktlichkeit stieg der Durchschnittswert von 91 Prozent im Jahr 2010 auf 92,9 Prozent im Jahr 2011. Dabei erzielten sowohl der Nah- als auch der Fernverkehr höhere Jahreswerte: Im Fernverkehr wurden 80 Prozent (Vorjahr: 72,4 Prozent) und im Nahverkehr 93,2 Prozent (Vorjahr: 91,5 Prozent) gemessen.

Im Dezember 2011 stieg die Pünktlichkeit im gesamten Personenverkehr auf 93,8 Prozent (Vormonat: 91,2 Prozent). Dabei verzeichnete der Fernverkehr die deutlichste Steigerung: Dort legten die Werte von 76,6 Prozent im November auf 84,5 Prozent im Dezember zu, im Nahverkehr wurde mit 94 Prozent gegenüber 91,6 Prozent im Vormonat ebenfalls eine Verbesserung erreicht.

„Die guten Werte zum Jahresende sind allerdings auch wesentlich auf die saisonalen Schwankungen bei Bautätigkeit und Verkehrsaufkommen sowie das überwiegend ruhige Winterwetter zurückzuführen“, erklärt Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr der DB. „Im Dezember hatten wir eine wesentlich höhere Verfügbarkeit des Schienennetzes aufgrund der Halbierung der Tagesbaustellen sowie der saisonbedingt zum Jahres¬wechsel weniger verkehrenden Güterzüge. Davon profitiert vor allem die Pünktlichkeit unserer Fernverkehrszüge.“

Bereits jetzt sei absehbar, dass sich diese Situation in den kommenden Monaten nicht fortsetzen werde. Bautätigkeit und Güterverkehrsaufkommen würden wieder signifikant anziehen. Diese würden wieder zu einer spürbar höheren Auslastung des Schienennetzes mit entsprechenden Auswirkungen auf die Pünktlichkeit führen. (DB)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: