24. Januar 2012, Flughäfen Berlin

Flughafen BBI: Tariflohn für Arbeiter auf BER-Baustelle

Der Flughafen Berlin Brandenburg weist die Mutmaßungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Bezirk Berlin Brandenburg (DGB), wonach es zu „Ausbeutung auf der Flughafenbaustelle“ kommt, zurück. Der Flughafen Berlin Brandenburg arbeitet seit Beginn der Bauarbeiten für den BER eng mit den Behörden zusammen, um Schwarzarbeit so weit wie möglich einzudämmen und für tarifgerechte Bezahlung auf der BER-Baustelle zu sorgen.

So fordert der Flughafen Berlin Brandenburg von allen Firmen, die auf der Baustelle des neuen Flughafens tätig sind, Tariftreueerklärungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben und der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs. Die Bauunternehmen sind verpflichtet, diese Tariftreuevereinbarung auch mit ihren Nachunternehmern abzuschließen. Der Flughafen Berlin Brandenburg hat darüber hinaus keinen direkten Einfluss auf Vertragsmodalitäten zwischen Auftragnehmern und deren Nachunternehmern. Der vom DGB dargestellte Vorgang ist ein Einzelfall, den der Flughafen Berlin Brandenburg bereits prüft und sich Konsequenzen vorbehält.

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat Bauaufträge für den BER mit einem Volumen von mehr als zwei Milliarden Euro vergeben. Rund zwei Drittel der Aufträge gingen an Unternehmen aus der Region. Derzeit arbeiten jeden Tag etwa 5.500 Menschen auf der Flughafenbaustelle. (Flughafen Berlin Brandenburg GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: