30. Januar 2012, Allgäu Airport

Wachstum am Allgäu Airport stagnierte 2011

Nach Jahren des stürmischen Wachstums hat die Entwicklung am Allgäu Airport im Jahr 2011 eine deutliche Pause eingelegt. Flogen im Vorjahr 911.609 Passagiere ab und nach Memmingen, so verzeichnete der Flughafen im abgelaufenen Jahr 764.782 Fluggäste, was einem Rückgang um 16 Prozent entspricht. „Wir haben damit unser Ziel für 2011 klar verfehlt“, kommentiert Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid die Bilanz. Als Hauptgrund für diesen Rückgang nennt er das Fehlen innerdeutscher Verbindungen. Leider sei es 2011 nicht gelungen, für die von Air Berlin aufgegebenen Strecken neue Partner zu finden. Obendrein habe die Luftverkehrsabgabe auch Ryanair veranlasst, die Verbindung nach Bremen aufzugeben.

Im laufenden Geschäftsjahr möchte der Allgäu Airport zu alter Stärke zurückkehren und an das Wachstum des Jahres 2010 anknüpfen. So rechne man mit einer neuen innerdeutschen Verbindung. Auch das große Engagement des Reiseveranstalters touropa, der ab Memmingen ein umfangreiches Pauschalreise-Angebot mit eigenem Vollcharter anbietet, stimmt die Flughafen-Verantwortlichen optimistisch. „Heuer kommen wir der Million sehr nahe“, sagt Ralf Schmid und rechnet mit rund 950.000 Passagieren. Dazu trügen auch neue Flüge nach Brüssel und Zypern bei. Hinzu komme die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine, die der bereits gut gebuchten Flugverbindung nach Kiew weiteren Rückenwind verleihen könne.

Weitere Informationen unter: www.allgaeu-airport.de (Allgäu Airport)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: