3. Februar 2012, Europa

Osteuropa: weit über 100 Kältetote

Während sich die meisten Deutschen bei Temperaturen bis an die minus 20 Grad auf ihre Heizung und die eigenen vier Wände verlassen können, sterben einige Kilometer weiter östlich die Menschen an Erfrierungen.

Bereits in dem deutschen Nachbarland Polen sind bereits 29 Menschen den Kältetod gestorben. Obdachlose haben bei diesen Temperaturen kaum eine Chance zu überleben, denn je weiter es in Richtung Osteuropa geht desto weiter fallen die Temperaturen in den Keller: bei Temperaturen bis zu minus 32 Grad sind in der Ukraine bereits mehr als 100 Menschen erfroren. Auch in Russland starben, offiziellen Angaben zur Folge, allein im Januar 64 Menschen an den Folgen der sibirischen Kältewelle. In Sibirien wurde laut CNN mit minus 40 Grad auch die absolute Tiefsttemperatur gemessen. Auch in Deutschland gab es bereits Todesfälle: so erfroren laut bild.de zuletzt ein Obdachloser und zwei Rentner. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: