6. Februar 2012, Saarland

Bergbau zum Anfassen mit Pickhammer und Arschleder

Bergbau zum Anfassen bietet der nächste „Tag der offenen Tür“ im Rischbachstollen in St. Ingbert am 25. Februar. Wie hart die Bergleute unter Tage arbeiten mussten, können Groß und Klein dort anschaulich erfahren. 1959 als Abbaubetrieb geschlossen, bietet der knapp 700 m große Hauptstollen heute einen Einblick in die Welt der Bergleute. 2009 wurde der Rischbachstollen in die Liste von 180 Höhepunkten der Deutschen Technikstraße aufgenommen. Unter Tage können Besucher selbst Maschinen bedienen, mit Schlägel und Eisen, Pickhammer und Spiralbohrer arbeiten.

Bevor sie diese Welt allerdings entdecken, werden sie im ehemaligen Zechenhaus bergmännisch eingekleidet: Helm, Fahrjacke, Kopflampe, Batteriegürtel und „Arschleder“, zum Schutz der unteren Rückenpartie. In die Grube gelangt man zu Fuß. Am Ende gibt es noch eine Rutschpartie auf dem Arschleder, dann geht es mit der Grubenlok zurück. Mehr Infos: Besucherbergwerk Rischbachstollen e.V. , Am Grubenstollen 13, 66386 St. Ingbert, Tel. +49 (0)6894 – 1690490 und im Internet: http://www.rischbachstollen.de/. Weitere Tipps für Familienausflüge im Saarland: www.tourismus.saarland.de. (Tourismus Zentrale Saarland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: