6. Februar 2012, Deutschland

Frost – Elbe und Mittellandkanal für Schiffahrt größtenteils gesperrt

Die anhaltend frostigen Temperaturen in Europa sorgen nun auch für Ausfälle im Schiffsverkehr. Insbesondere die inländischen Wasserstraßen sind betroffen: so ist der Mittlelandkanal bereits von der Schleuse Hohenwarthe bis zur Schleuse Rothensee gesperrt.

Bis zum Abend dürfte allerdings auch der Abschnitt bis Sülfeld gespeperrt werden, womit die längste künstliche Wasserstraße der Bundesrepublik nicht mehr passierbar wäre. Allerdings wurden auch schon natürliche Flüsse wie die Elbe aufgrund der enormen Eisdicke und der Bildung von Treibeis gesperrt. Die Elbe ist somit nur noch in einigen Abschnitten befahrbar, da der Betrieb zwischen Magdeburg und Hamburg, sowie zwischen der Saale und der Grenze zu Tschechien vorerst eingestellt ist. Laut tagesschau.de ist auch der Elbe-Havel-Kanal ist bereits gesperrt und die Schifffahrt auf dem Main zwischen Aschaffenburg und Bamberg ebenfalls nicht mehr möglich. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: