6. März 2012, Berlin

Zwei Jahre nach Loveparade-Unglück: Berlin plant „B-parade“

Zwei Jahre, nachdem die Loveparade in Duisburg in einer tragischen Massenpanik endete, bei der 21 Besucher starben und über 500 verletzt wurden, plant Berlin nun ein Nachfolge-Event: Am 21. Juli dieses Jahres soll erstmals die „B-parade“ stattfinden, zu der 350.000 bis 450.000 Menschen erwartet werden. Die zuständigen Behörden haben für die neue Massen-Straßenparade allerdings bisher noch keine Genehmigung erteilt.

Die Veranstalter, die laut eigener Aussage besonderen Wert auf die Sicherheit der Besucher legen, planen, auf der Straße des 17. Juni nicht nur Techno, sondern auch vielfältige andere elektronische Musik zu spielen. Zudem sollen auf großen Umzugswagen verschiedene Länder vorgestellt werden.

Die Loveparade wurde zwischen 1989 und 2006 mit mehreren Pausen in der Bundeshauptstadt ausgerichtet. Als die Veranstaltung 2010 in Duisburg stattfand, kam es auf einem ehemaligen Güterbahnhof zu einer verheerenden Massenpanik. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: