8. März 2012, Weserbergland

Sonderausstellung im Weserrenaissance-Schloss präsentiert den “Wunderlichen von Bevern”

Er ist in die Geschichte als „Wunderlicher von Bevern“ eingegangen und sammelte so kuriose Dinge wie getrocknete Gallensteine, „Komponierkästchen“ oder eine Uhr in Form eines Hundes, der bei jeder vollen Stunde mit dem Schwanz wackelt und mit den Augen rollt. Herzog Ferdinand Albrecht I. unterhielt im 17. Jahrhundert im Weserrenaissance-Schloss Bevern ein Kunst- und Raritätenkabinett, das seinesgleichen suchte.

Eine Sonderausstellung zum 400jährigen Jubiläum des Schlosses zeigt seine Schätze und illustriert das Leben der Menschen, die in der prächtigen vierflügeligen Anlage im Weserbergland einst gelebt haben – freiwillig oder auch unfreiwillig. Ein Besuch der Ausstellung „Bist Du nicht artig, kommst Du nach Bevern – 400 Jahre Leben im Schloss!“ und der interaktiven Erlebniswelt Renaissance, bringt der gesamten Familie Spaß und lässt sie staunen über die (Gedanken)Welt jener längst vergangenen Zeit.
Es sind die Zeiten, in denen das Schloss als Corrections- und Erziehungsanstalt benutzt wurde, um auffällig gewordene Männer, Frauen und Kinder durch harte Arbeit zu „bessern“ und zu treuen und „gottesfürchtigen“ Untertanen zu erziehen.
Für Kinder und Nachtschwärmer gibt es besondere Führungen, die das Schloss nochmal aus einer ganz anderen Perspektive zeigen.

Einen guten Start in das Kulturprogramm bietet dazu das Oster-Buffet in der Schlosswirtschaft. Am Karfreitag wird ein Mittelaltermahl aus Fischspezialitäten mit der Unterhaltung von Musikanten und Gauklern angeboten. Die Öffnungszeiten der Schlosswirtschaft sind von Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr.

Weitere Infos und Kartenverkauf gibt es im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern unter Telefon 05531-1216436 oder kultur@schloss-bevern.de, www.schloss-bevern.de. (Weserbergland Tourismus e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: