12. März 2012, Namibia

„Sossusvlei“: mit den San durch Namibia

Auf der 15-tägigen Tour „Sossusvlei“ des Fernreiseveranstalters Chamäleon begegnen Reisende der Natur und den Menschen Namibias bewusst, direkt und auf Augenhöhe. Auf dem Reiseplan: Eine Pirschfahrt durch den artenreichen Etosha-Nationalpark, ein Ausflug auf die höchste Düne der Welt, ein Abstecher in die Kalahari sowie eine Sightseeing-Tour durch das Küstenstädtchen Swakopmund, aber auch eine Begegnung mit den San, die von weißen Einwanderern früher als „Buschmänner“ bezeichnet wurden. Schon seit vermutlich 20.000 Jahren leben die San in Namibia. Bei einem Besuch erklären und zeigen sie den Chamäleon-Reisenden, wie sie Feuer machen, Schmuck und Seide herstellen, Fallen legen oder auf traditionelle Weise mit Pfeil und Bogen umgehen. Ebenfalls Teil des Programms: Ein Besuch des Selbsthilfeprojekts „Penduka“ für Frauen im Township Katutura in Windhoek, das Chamäleon seit etwa drei Jahren unterstützt. Penduka bedeutet so viel wie „Wach auf!“ und spricht mittellose Frauen an, sich durch Handarbeiten einen Lebensunterhalt zu verdienen. Oft ist dies das einzige Einkommen für die ganze Familie.

Die 15-tägige Reise „Sossusvlei“ von Chamäleon ist ab 2.899 Euro buchbar. Im Reisepreis enthalten sind Flug, Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück/Halbpension, Deutsch sprechende Reiseleitung, Transfers, Ausflüge sowie Eintrittsgelder. Die Rundreise wird in kleinen Gruppen von vier bis maximal 12 Personen durchgeführt und findet regelmäßig an ausgewählten Terminen statt.

Weitere Informationen und Buchung unter:
www.chamaeleon-reisen.de

(Namibia Tourism Board)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: