14. März 2012, New York

Schwimmkran rammt New Yorker Brooklyn Bridge

In einer der berühmtesten Brücken der Welt klafft ein meterlanges Loch: Am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr Ortszeit hat ein Schwimmkran beim Passieren der New Yorker Brooklyn Bridge die Unterseite der Brücke gerammt und dabei Verkleidungen aufgerissen und ein Baugerüst beschädigt. Die Verkehrsader, die die Stadtbezirke Manhattan und Brooklyn miteinander verbindet, musste für drei Stunden gesperrt werden.

Die Barkasse, die den Schwimmkran über den East River schleppte, hielt nach der Kollision nicht an und konnte erst später gestoppt werden. Offenbar hatte der Kapitän die Durchfahrtshöhe der Brücke falsch eingeschätzt.

Die New Yorker Feuerwehr spricht von Glück im Unglück – schließlich blieb die Struktur des Big-Apple-Wahrzeichens intakt und niemand wurde verletzt. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: