28. März 2012, Schottland

Leck an Gasplattform: Nordsee droht Umweltkatastrophe

Am Sonntag bemerkten Arbeiter auf der Gasplattform „Elgin“ vor der schottischen Küste, etwa 240 Kilometer östlich von Aberdeen, ein Leck. Seither strömt hier unaufhaltsam Gas aus – niemand kann mit Sicherheit sagen, wie viel bereits ausgetreten ist. Der französische Energiekonzern Total hat unverzüglich seine knapp 240 Mitarbeiter evakuiert und auch der Shell-Konzern hat bereits benachbarte Bohrinseln geräumt. Für Flugzeuge und Schiffe wurde eine Sperrzone eingerichtet.

Noch immer ist das Leck nicht unter Kontrolle. Nun soll der Einsatz von Spezialtechnik eine drohende Umweltkatastrophe in der Nordsee verhindern. Nachdem das Überwachungsschiff „Highland Fortress“ vor Ort positioniert wurde, beraten Total-Experten über eine mögliche Vorgehensweise – beispielsweise eine Entlastungsbohrung oder eine Schlamminjektion. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: