1. April 2012, Osnabrücker Land

In 24 Stunden auf dem Mountainbike um den Alfsee

Am 2. und 3. Juni ist der Alfsee bereits zum zweiten Mal Schauplatz eines internationalen Radsport-Events: Nach dem erfolgreichen 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im vergangenen Jahr laufen die Planungen für die zweite Runde am Alfsee auf Hochtouren. Anfang Juni werden Mountainbiker und Cyclocrossfahrer aus ganz Europa auf die neu gestaltete Runde rund um den Alfsee gehen. Zentrum der Veranstaltungen ist der „Alfsee Ferien- und Erholungspark“. Auf dem mehrfach prämierten Komfortcampingplatz wird das Fahrerlager aufgebaut. „Das gesamte Orga-Team freut sich schon jetzt auf die Fahrer und Fans! Wir werden alles tun, um ein tolles Rennwochenende für alle auf die Beine zu stellen“, so Robert Schäfer von der Organisation, „Ohne einen Partner wie den Alfsee Ferien- und Erholungspark wäre ein solches Rennen in der Region aber kaum denkbar.“

Zur Premierenfahrt im vergangenen Jahr kamen fast 400 Fahrer ins Osnabrücker Land, dazu viele Techniker, Betreuer, Freunde und Fans – jeder mit anderen Bedürfnissen. „Für die Teams ist es zum Beispiel wichtig, dass es an jedem Stellplatz Strom und Wasser gibt“, erklärt Schäfer. Für die Fans hingegen seien gute Fußwege zu den spannenden Stellen des Rennens, eine angenehme Atmosphäre und natürlich auch eine einladende Gastronomie wichtig. All das gibt es am Alfsee.

„Die Fahrer lieben den Campingplatz! Besonderes Lob bekommen wir für die tollen Sanitäranlagen und Duschen. Das geben wir natürlich gerne weiter“, so Schäfer. Aber auch der Marktplatz mit der Start- und Zielgerade und der großen Bühne ist bei Fahrern, Fans und Organisatoren sehr beliebt. Hier wird es an beiden Renntagen aktuelle Rundenzeiten, Livemusik und Aktionen geben, die nicht nur die Fahrer motivieren. Im Expobereich präsentieren sich Aussteller aus den Bereichen Fahrrad, Outdoor und Camping.

Zum Rennen zugelassen sind wie im vergangenen Jahr Mountainbike- und CycloCross-Fahrer in Einer-, Zweier-, Vierer- und Achter-Teams. Eine spezielle Sonderwertung gibt es für Firmenteams. Besonders eingeladen sind auch Fahrer, die in einer Spezialwertung an den Start gehen wollen: „Wer mit dem Singlespeed, dem Tandem oder ähnlichem unterwegs ist, wird sich über die besondere Kuriositätenwertung freuen“, berichtet Schäfer. Die Anmeldung ist schon jetzt unter www.aktivsee.de möglich. Auf jeden Fall mit dabei sein wollen auch Christian Fischer und Gerrit Rosenkranz, die amtierenden Weltmeister im Zweier-Team vom Univega Pro Cycling Team. In Rieste wollen die beiden ihre Form für die Titelverteidigung im Sommer testen.

Die Streckenführung wurde in vielen Bereichen neu gestaltet, um abwechslungsreicher und anspruchsvoller zu werden. Neben den Wegen und Deichpassagen rund um den Alfsee kommen in diesem Jahr Wald-, Trail- und Geländepassagen hinzu. „Highlights wie die Marktplatz-Überquerung, die Sandhügel oder die Brückenpassagen bleiben natürlich erhalten“, verspricht Schäfer. Trotz einiger Härten richte sich der Kurs an alle Mountainbiker: „Profis fahren das Rennen schneller, Hobbyfahrer etwas langsamer – Spaß haben alle. Und die Chance, sich mal mit einem Weltmeister-Duo zu messen setzt ja vielleicht ungeahnte Kräfte frei.“

Am Samstagabend gibt es an der Beachbar der Wasserski-Anlage noch ein besonderes Highlight: beim erstmals ausgetragenen Lake-Jump-Contest stürzen sich Dirt-Biker und Jumper mit dem Fahrrad über eine Rampe ins Wasser. Am Sonntagmorgen greifen dann auch die jungen Mountainbiker ins Renngeschehen ein. Beim „Fette-Reifen“-Rennen können junge Radfahrer von 7 bis 13 Jahren ihr Können zeigen. Zu beiden Rennen ist die Anmeldung über www.aktivsee.de möglich.

Unterstützt wird das 24 Stundenrennen am Alfsee von Univega, der Spedition Hellmann und der Oldenburgischen Landesbank. (Alfsee GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: