3. April 2012, Innsbruck

In Innsbruck beginnt die Figlzeit

Mit dem Frühling beginnt die Figlzeit in Innsbruck: Mit speziellen Kurzskiern werden die sonnigsten Firnschneehänge über den Dächern von Innsbruck befahren. Anfänger und geübte Figler erwartet Sonnenskilauf der besonderen Art. Highlight: Beim Sun & Fun Figlrennen am 14. und 15. April geht es nicht um sportliche Höchstleistungen – dabei sein und die größte „Figlgaudi“ ist alles.

Wenn die Temperaturen steigen und der Schnee cremig wird, dann startet in Innsbruck traditionell die Figl-Saison. Für den spaßigen Tiroler Volkssport benötigen Gäste nicht mehr als einen Kurzski von cirka 70 cm Länge – den sie bequem vor Ort ausleihen können – und einen festen Bergschuh. Der Berg- oder Skischuh wird mit zwei Leder- oder Plastiklaschen und einem Band direkt am Ende des Skis fixiert. Per Fersendruck kann der „Figler“ im Gelände intuitiv bremsen und zum Beschleunigen reicht die Gewichtsverlagerung nach vorne. Wer sich nicht gleich auf eigene Faust in das Vergnügen stürzen will, dem bietet die Skischule Innsbruck halbtägige Einsteigerkurse an. Der halbtägige Kurs ist für ein bis drei Personen buchbar und kostet insgesamt 98 Euro.

Geübte „Figler“ erwartet in diesem Jahr ein besonderes Highlight: Beim Sun & Fun Figlrennen am 14. April steht der Spaß im Vordergrund. Die Teilnehmer treten in zweier Teams an und stellen ihr Talent auf den beliebten Kurzskiern unter Beweis. Abseits der Pisten erwartet Zuseher ein Snow Barbeque, musikalische Unterhaltung durch DJ Tom Relay und ein faszinierender Panoramablick auf Innsbruck und die umliegende Bergwelt.

Anmeldeschluss für das einzigartige Sun & Fun Figlrennen ist am Freitag, 13. April um 18 Uhr. Das Nenngeld beträgt zehn Euro pro Person. Die Startnummernausgabe beginnt um 11 Uhr und der Startschuss für das einzigartige Figlrennen fällt um 12 Uhr. Keine Sorgen brauchen sich Einzelteilnehmer machen: Direkt vor Ort kann der Teamkollege gefunden werden.

Weitere Informationen unter Innsbruck Tourismus, Tel. +43-512-59850, www.innsbruck.info. (Innsbruck Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: