6. April 2012, Griechenland

Athen: Krawalle nach Rentner-Selbstmord

In der griechischen Haupstadt Athen kam es infolge des Selbstmords eines Rentners zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Protestanten.

Ausgangspunkt war das Zusammentreffen tausender Menschen auf dem Platz vor dem Parlament. Ein Großteil der Menschen legte nur Blumen und Trauerbotschaften nieder, einige griffen die Polizisten allerdings mit Steinen und Brandsätzen an, worauf diese mit dem Einsatz von Tränengas reagierte und es zu kleineren Krawallen kam. Der 77jährige Rentner hatte seinen Selbstmord in einem Abschiedsbrief mit der Sparpolitik der Regierung und seinen Schulden begründet.(RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: