8. April 2012, Ostbayern

Auf den Spuren regionaler (Bier-)Kunst und -Kultur durch den Oberpfälzer Wald radeln

Dass Bier ein wichtiges Stück bayerischer Lebensart ist, kann man im Oberpfälzer Wald sprichwörtlich „erfahren“: Vier Tage lang rollen Radler bei der „Kultigen Biertour“ auf den Spuren regionaler (Bier-)Kunst und -Kultur und krönen jeden Tag mit einem leckeren Schmankerlmenü samt passender Bierspezialität. Tagsüber besuchen die Biertouristen historische Felsenkeller, in denen früher das Bier gelagert wurde, den größten Bierkrug der Welt in Oberviechtach, der Stadt des Doktor Eisenbarth, oder gönnen sich eine Einkehr in einem der lauschigen Biergärten.

Bei allem Genuss kommt die Bewegung nicht zu kurz, denn es gibt viel zu sehen in der wald- und wasserreichen Mittelgebirgslandschaft des Oberpfälzer Waldes, allem voran die stolzen Burgen, von deren ehemaligen Eigentümern man weiß, dass sie dem Gerstensaft nur allzu gerne zugesprochen haben. Und wer von alten Herrschergeschlechtern und rauen Zeiten spricht, darf auch die Schmuggler nicht vergessen. Spannende Grenz-Geschichten und Abstecher in die Vergangenheit begleiten die Biertouristen auf ihrer gemütlichen Fahrt. Einrichtungen wie das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen oder das Centrum Bavaria Bohemia verleiten unterwegs zum Absteigen – eine BierKultour ist schließlich keine Hetzerei, sondern Inbegriff der bayerischen Gemütlichkeit. Die Pauschale „Kultige Biertour“ beinhaltet vier Übernachtungen in fahrradfreundlichen Betrieben mit Halbpension und täglich ein Schmankerl-Menü mit regionalen Spezialitäten. Gefahren wird großteils auf autofreien Fluss- und Bahntrassenwegen.

Das Paket zum Preis ab 195 Euro pro Person und eine kostenlose Radkarte gibt es beim Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Landkreis Schwandorf, Obertor 14, 92507 Nabburg, Tel. 09433/203810, Fax 09433/203820, info@touristik-opf-wald.de, www.oberpfaelzerwald.de. (Tourismusverband Ostbayern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: