8. April 2012, Schenna

Schenna lädt zur Südtirol Classic 2012

Sanft gewölbte Kotflügel, Kugelscheinwerfer und Wurzelholz-Lenkräder: Für Kurven-Liebhaber ist die 27. „Südtirol Classic“ vom 8. bis 15. Juli in Schenna ein doppeltes Vergnügen. Zum einen gehen ausschließlich wohlgeformte Oldtimer an den Start. Zum anderen dürfen die Teilnehmer in ihren Roadbooks einige der attraktivsten Pass-Straßen Europas verzeichnen, so etwa durch die Bergwelten der Dolomiten oder des Obervinschgaus. Beim täglichen Corso durch die Gemeinde oberhalb von Meran können auch Urlauber die Klassiker bewundern. Retro-Autos zum Mieten und ein frisches Begleitprogramm runden die so genannte Rallye der Sympathie ab. Infos unter www.suedtirolclassic.com.

Vom 8. bis zum 15. Juli steht in Schenna oberhalb von Meran alles im Zeichen der Kult-Fahrzeuge, die den grauen Asphalt einst zum Leuchten brachten. Insgesamt 120 der jung gebliebenen Oldtimer-Karossen und deren Besitzer gehen bei der 27. „Südtirol Classic“ an den Start. Dabei sind flotte kleine Fifties-Speedster ebenso erlaubt wie ausladende Limousinen aus den „Golden Twenties“. Sogar „Youngtimer“ aus den Baujahren 1966 bis 1975 dürfen mitfahren. Für alle, die kein eigenes Vintage Car zu Hause haben, gibt es Oldtimer zum Mieten.

Bei der Auswahl der Routen wurde der Fokus auf Fahrgenuss gelegt. Pass-Straßen und Serpentinen führen durch Berglandschaften wie das Sonnenplateau Ritten oberhalb von Bozen, den Oberen Vinschgau oder die Dolomiten. Ein Begleitprogramm mit ABBA-Party, Hüttengaudi, Alm-Picknick und Galadinner rundet das Event ab.

Schenna-Urlauber haben während der Rallye mehrfach Gelegenheit, die historischen Schmuckstücke aus der Nähe zu betrachten. Schon beim täglichen Retro-Corso glitzern Kühlergrills aus Chrom mit auf Hochglanz polierten Kotflügeln um die Wette – genug Zeit für den einen oder anderen Blick unter die Motorhaube oder hinter die Flügeltür bleibt da allemal. Highlight ist die Ankunft der motorisierten Models am 12. Juli sowie die Siegerehrung am darauf folgenden Sonntag. Beim Wettbewerb zählt übrigens nicht allein Geschwindigkeit, sondern vor allem Fingerspitzengefühl: So muss während der Rallye eine bestimmte Strecke in genau festgelegter Zeit durchfahren werden – 30 PS haben also dieselbe Chance wie 300. Neu ist 2012 die „Klasse 55“, bei der Fahrer/in und Beifahrer/in zusammen nicht älter als 55 sein dürfen. Infos und Anmeldung unter www.suedtirolclassic.com. (Tourismusverein Schenna)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: