12. April 2012, ADAC

ADAC jetzt mit 18 Millionen Mitgliedern

Der ADAC hat eine weitere Millionengrenze geknackt: Ende März trat das 18-millionste Mitglied in den Club ein. Damit setzt sich das Erfolgsjahr 2011 fort, in dem der ADAC netto um 581 000 Menschen wuchs. Ein stärkeres Wachstum registrierte der Club nur in den Jahren nach der Wiedervereinigung von 1990-1992. Heute stoßen pro Minute durchschnittlich zweieinhalb neue Mitglieder zum ADAC. Immer mehr Frauen bauen auf den ADAC: Ihr Anteil erhöhte sich von 2001 bis 2011 von 26 auf 36 Prozent.

Dass dem Club auch immer mehr junge Menschen vertrauen, zeigen die Zahlen der young-generation-Mitglieder. Mehr als 895 000 18 – bis 23 jährige können auf die Pannenhilfe und viele andere Leistungen des Clubs zählen. 2011 fanden 265 512 junge Menschen den Weg zum ADAC. Zur positiven Wahrnehmung des Clubs in der Jugend tragen vor allem die professionellen Auftritte in den sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und in den ADAC Blogs bei.

Auch das 18-millionste Mitglied ist einer von mittlerweile über 110 000 Freunden auf www.facebook.com/adac. Die Hamburgerin Julia Sadowski kam über Facebook in den Club. Sie nahm bei einem Pressegespräch in München aus den Händen von ADAC Präsident Peter Meyer ihre Mitgliedskarte in Empfang. Darüber hinaus kann die 27-Jährige drei Jahre lang kostenlos mit einer Mercedes A-Klasse E-CELL elektrisch fahren.

Gegründet wurde der ADAC 1903 in Stuttgart als „Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung“, die 1911 in „Allgemeiner Deutscher Automobil-Club“ umbenannt wurde. Dieser zählte 1965 eine Million Mitglieder, 1977 gehörten ihm fünf Millionen Menschen an, und 1990 überschritt er die Zehn-Millionen-Marke. Heute ist der ADAC nach dem amerikanischen AAA der zweitgrößte Automobilclub der Welt und der größte Europas.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: