12. April 2012, Hotels, Polen

Neues Hotel „Red Baron“ in niederschlesischer Stadt Schweidnitz

„Red Baron“ heißt das erste 4-Sterne-Hotel der niederschlesischen Stadt Świdnica (Schweidnitz). Sein Name erinnert an den legendären „roten Baron“, Manfred von Richthofen. Er gilt als der erfolgreichste deutsche Jagdflieger im 1. Weltkrieg und wurde im April 1918 bei einem Einsatz erschossen. Das neue Hotel befindet sich in der repräsentativen Villa, die von der Familie von Richthofen im Jahre 1901 bezogen wurde.

Manfred von Richthofen, 1892 in Breslau geboren, wuchs auf dem Familiengut in Schweidnitz auf. Als Elfjähriger kam er auf eine Kadettenanstalt. Im 1. Weltkrieg wurde er zu einem der bekanntesten Jagdflieger. 80 Abschüsse gegnerischer Flugzeuge gehen auf sein Konto. Die Farbe seines Flugzeugs brachte ihm den Beinamen „roter Baron“ ein. Im Januar 1918 besuchte er zum letzten Mal seine Heimatstadt Schweidnitz, knapp drei Monate später, am 21. April 1918, wurde er in seiner Maschine über Frankreich erschossen.

Um das Leben des jungen Freiherrn von Richthofen rankten sich später zahlreiche Legenden. Auf Veranlassung seiner Mutter wurde in der Villa in Schweidnitz 1933 ein Richthofen-Museum eingerichtet. Die Ausstellungsgegenstände verschwanden nach der Einnahme der Stadt durch die Rote Armee im Jahre 1945.

Nun hat ein polnischer Hotelunternehmer die unweit der Altstadt von Świdnica am Sikorski-Park gelegene Villa saniert und in ein 4-Sterne-Hotel verwandelt. 31 Zimmer stehen den Gästen dort zur Verfügung, außerdem verfügt das Haus über ein Restaurant, einen Ballsaal, zwei kleinere Konferenzräume sowie eine Sauna. Bei der Gestaltung des Hotels griff man auf die Geschichte des Flugwesens zurück. Die Eröffnung ist für Mai 2012 geplant.

Świdnica zählt zu den schönsten Städten in Niederschlesien. Größte touristische Attraktion ist die 1656 im Fachwerkstil erbaute Friedenskirche, die seit 2001 zum Welterbe der UNESCO zählt. Über zahlreiche Baudenkmäler verfügt auch die sanierte Altstadt rund um den Marktplatz. (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: