13. April 2012, Sylt

200 Kilometer Radwege: Sylt per Velo erkunden

Sylt im Vorbeifahren? Das funktioniert nur, wenn man es richtig angeht: aktiv auf dem Fahrrad, beispielsweise auf den Spuren der einstigen Inselbahn. Denn dann offenbart Sylt vieles, was mehr als einen zweiten Blick lohnt. Satte 200 Kilometer Radweg garantieren dabei Tag für Tag vollkommen neue Perspektiven.

Auf Damm und Trasse geht immer. Doch warum nicht auch mal eine Radtour durch die Heide wagen? Entlang am Wattenmeer, vorbei an Kliffs in den Farben Rot, Weiß und Grün, jederzeit die Option, die Pedale per pedes in eine kurze Pause zu schicken: Abwechslungsreiche Naturlandschaften machen Sylt zu einer echten Fahrradinsel, die sogar mit einer hauseigenen Fernstrecke aufwartet. Wer in Westerland startet, kann Richtung Süden bis nach Hörnum oder Richtung Norden bis nach List fahren – es sind in beiden Fällen genau 18 Kilometer.

Und dann geht es einfach der Nase und der alten Inselbahntrasse nach. Und nur weil hier auf der alten Trasse bis in die 70er-Jahre eine kleine Inselbahn namens „rasende Emma“ unterwegs war, muss sich niemand beeilen. Dennoch kann eine Nord-Süd-Tour ein sportliches Unterfangen werden – vor allem bei Gegenwind. Deshalb ist es ratsam, vor Beginn einer Tour die Windrichtung zu prüfen und an Alternativen zu denken. Hin mit Rückenwind und zurück mit dem Linienbus, der Radfahrer samt Drahtesel mitnimmt. Eine andere Möglichkeit: ein E-Bike mieten. Zwar gibt es auf Sylt kaum Höhenunterschiede zu überwinden, doch bei Gegenwind schaltet man hier einfach den Motor zu. Fahrradverleiher gibt es übrigens in jedem Ort – die meisten bieten sogar einen kostenlosen Bring- und Abholservice. Eine Radtour Richtung Osten nach Morsum wiederum führt über den Nössedeich: Hier ist man fernab jeglichen städtischen Trubels und nicht selten völlig allein. Egal, in welche Richtung es nun geht – verfahren kann man sich kaum. Doch spätestens, wenn der Vorderreifen auf Salzwasser trifft, sollte man umdrehen.

Wer auf Nummer sicher gehen und dabei die Insel unter fachkundiger Führung kennenlernen möchte, kann sich alternativ einer geführten Radtour anschließen. Die Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. etwa bietet naturkundliche Radtouren durch die Braderuper Heide an. Mit Silke von Bremen geht es auf „LiterRA(D)tur“ durch Kampen. Mit dem Blick durch die Lesebrille radelt die Gästeführerin und Autorin durch das Künstlerdorf und erzählt und zeigt, warum die Insel insbesondere auf Schriftsteller eine so große Faszination ausübte. Die sportliche Variante bietet die Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) GmbH: Ab 2. April geht es mehrmals wöchentlich auf eine geführte Bike-Tour wahlweise in den Norden, Süden oder Osten der Insel.

Die Bike-Touren sind entweder separat zu buchen oder Teil des folgendes Arrangements (gültig bis 30. April 2012):
7 x Übernachtungen in einer großzügigen 1-2-Zimmer-FeWo
1 x wahlweise Teilnahme an einer sportlichen Bike-Tour über die Insel (Dauer ca. 4 Std.), eine Aromaölmassage (ca. 30 Min.) im Syltness Center oder Teilnahme am Schokoladenseminar der Sylter Schokoladenmanufaktur
1 x Eintritt Freizeitbad Sylter Welle inkl. Saunalandschaft (2 Std.)
1 x Eintritt Sylt Aquarium
3 x Frühstück in einem Café in Westerland
1 x Inselkarte
1 x Gästekarte der Gemeinde Sylt mit exklusiven Rabatten und Angeboten vieler Partner
Preis pro Person in einer Ferienwohnung in der Gemeinde Sylt: 360 Euro (bei Belegung mit 2 Personen)

Weitere Informationen und Buchungskontakt unter www.sylt-reisen.de. (Sylt Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: