14. April 2012, Lolland

Grüne Ferien in der dänischen Südsee

Wieder Dänemark-Urlaub? Ja, bitte, dasselbe in grün! Die neue Broschüre der süddänischen Inseln Lolland und Falster gibt Reisenden Tipps, wie man den typisch dänischen Urlaub mit Wissenswertem über moderne Umweltprojekte kombinieren kann. Lolland-Falster gilt als eine Region für die Energielösungen von Morgen. Überall auf den Inseln liegen Wind-, Wasser- und Sonnenanlagen verteilt. Diese sind nicht nur aus der Ferne zu beobachten, sondern lassen sich teilweise sogar selbst erkunden. In Klimaparks, Ausstellungen und bei Führungen erleben Besucher die Infrastrukturen hautnah. Kulinarisch ergänzen Bio-Höfe und Öko-Landwirtschaftsbetriebe das grüne touristische Angebot. Das Sortiment reicht von preisgekröntem Ziegenkäse über ökologischen Apfelcider bis hin zu selbstgemachtem Kirschwein. Die Broschüre ist online einzusehen und zu bestellen. Weitere Informationen auf www.visitlolland-falster.com.

Urlaub im Einklang mit der Natur,­ das versprechen die beiden Inseln vor den Toren Deutschlands. Die neue Lolland-Falster Broschüre präsentiert ebenso Naturzeltplätze, grüne Ausflugsziele sowie die zehn besten Picknickplätze der Region. Wer mehr über grüne Energiequellen wissen möchte, hat die Qual der Wahl. Lolland-Falster verfügt bei Vestenkov über das weltweit erste mit Wasserstoffenergie versorgte Dorf. Die Häuser sind für Besucher zugänglich und die Ausstellung H2 Interaction beschreibt die dazugehörige Technik sowie den Zusammenhang zwischen Produktion, Lagerung und Verbrauch von Energie. Vor Nysted liegt außerdem die Offshore-Windkraftanlage Rødsand 1. Auf einer vierstündigen Fahrt mit der M/S Amigo können Besucher ganz nah an die Windräder herankommen und gleichzeitig mit etwas Glück Seehunde sichten. In den verschiedenen Erlebniszentren der Inseln lernen vor allem Kinder unter dem Stichwort Edutainment in spielerischer Atmosphäre mehr über das Thema Klima.

Offene Türen bieten auch die zahlreichen Biohöfe. Das Gut Knuthenlund stellt beispielsweise preisgekrönten Ziegenkäse her und der Hof Frederiksdahl verkauft schwarz-roten Kirschwein aus selbst angebauten Früchten. Auf der Biofarm Kernegaarden können Familien zusammen Marmelade kochen und mehr über die Produktion von Apfelcider erfahren.

Wer zwischendurch Großstadtluft schnuppern möchte, unternimmt einen Ausflug in die Hauptstadt Kopenhagen. Nach nur eineinhalb Stunden Fahrt können Urlauber die kleine Meerjungfrau bewundern, das Schloss Christiansborg besichtigen oder einen ausgedehnten Shopping-Tag einlegen. (Visit Lolland-Falster)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: