16. April 2012, Schweden

Värmland per Floß erkunden

Ein eigenes Floß bauen und dann wie Huckleberry Finn in See stechen und sich genüsslich durch die wärmende Sonne treiben lassen – ein Kindheitstraum, der in Värmland in Erfüllung geht. Genauer gesagt in Stöllet am Fluss Klarälven. Hier hat das Unternehmen Vildmark i Värmland seine Basis, wenn es um Ein- oder Mehrtagestouren mit dem eigenen Holzfloß geht.

Doch bevor es auf die etwa zwei Stundenkilometer langsame Reise geht, heißt es für jeden Gast erst einmal anpacken, Knoten knüpfen und Holzpfähle schleppen. Nach etwa vier Stunden Arbeit geht es dann aber rein ins Vergnügen, das je nach gebuchter Tour den Rest den Tages oder noch viele weitere Tage dauert (www.vildmark.se).

Wer möchte kann während der Fahrt auch sein Glück beim Angeln versuchen, denn der Klarälven ist für das Fliegenfischen sowie das Angeln auf Lachs und Äschen sehr beliebt. Aber auch im übrigen Värmland gibt es zahlreiche Angelgewässer. Der gesamte südliche Teil der Region ist gespickt mit unzähligen Seen, Wasserläufen, Wäldern, Hügeln und Tälern, die beste Voraussetzungen für Angler bieten. Interessante Seen sind beispielsweise der Mellan-Fryken, Övre-Fryken, Värmeln, Foxen und die Seen im Gebiet des Naturreservats Glaskogen, die neben guten Beständen an Weißfischen auch mit Hechten, Barschen und Zander sowie verschiedenen Salmoniden aufwarten (www.varmland.se). (Visit Sweden)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: