26. April 2012, Mietwagenfirmen

billiger-mietwagen.de informiert über unterschiedliche Tankregelungen bei Mietwagen im Ausland

Mietwagen-Kunden sind gewohnt, das Auto mit vollem Tank zu übernehmen und vollgetankt wieder zurückzugeben. In Frankreich und Portugal führen Vermieter jetzt eine neue Regelung ein: Der Kunde muss die erste Tankfüllung sowie eine Servicegebühr beim Vermieter bezahlen und soll den Wagen mit möglichst leerem Tank zurückgeben. In den USA und Kanada hingegen wurden die Tank-Optionen zum Vorteil des Kunden erweitert.

Die neue Regelung in Frankreich und Portugal sorgt in Ländern wie Spanien, Griechenland, Malta, Zypern, Großbritannien und Irland bereits seit einigen Jahren für Unzufriedenheit unter den Kunden. Vor allem Urlauber, die auf ihrer Reise keine ganze Tankfüllung benötigen, empfinden die Regelung als unvorteilhaft. Dies zeigt auch folgender Kundenkommentar auf billiger-mietwagen.de:

„Der volle Tank für einen Seat Leon wurde mit unverschämten 86 Euro berechnet, bei einem Literpreis an den Tankstellen in Lanzarote von 1,10 Euro. Ganz davon zu schweigen, dass es in Lanzarote fast unmöglich ist einen Tank leer zu fahren.“

In den USA und Kanada mussten Kunden den Wagen bisher immer mit leerem Tank zurückgeben. Sie konnten jedoch bei der Buchung wählen zwischen Angeboten, bei denen sie die erste Tankfüllung bezahlen mussten, und solchen mit kostenloser erster Füllung. Ab sofort können Kunden in den USA und Kanada zusätzlich die Option „vollgetankt übernehmen, vollgetankt zurückgeben“ wählen.

billiger-mietwagen.de macht seine Kunden auf die unterschiedlichen Tankregelungen aufmerksam. Nach einem Mausklick in die Filterbox erhalten Nutzer des Mietwagen-Portals ausschließlich Angebote mit der Tankregelung „voll übernehmen, voll zurückgeben“. Zu Angeboten, bei denen sie stattdessen die erste Tankfüllung bezahlen müssen, wird vor der Buchung ein deutlicher Warnhinweis angezeigt. (billiger-mietwagen.de)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: