27. April 2012, Spanien

Spaniens Kreditwürdigkeit herabgestuft

Es war wohl nur eine Frage der Zeit: der Deutschen liebstes Urlaubsland verliert auf Wirtschaftsebene weiter an Boden und mittelfristig scheint keine Besserung in Sicht.

Da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sich die Haushaltslage Spaniens vorerst nicht verbessert, zieht nun auch die Ratingagentur Standard & Poor’s Konsequenzen und senkt die Bonität des Euro-Staates bei langfristigen Anleihen um zwei Stufen von A auf BBB+.

Die Ratingagentur geht davon aus, dass Madrid bald die angeschlagenen Banken des Landes finanziell unterstützen muss und rechnet mit einem Absturz der spanischen Wirtschaft von rund 1,5 Prozent aus. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: