29. April 2012, Bayerischer Jura

Kletterfestival im Frankenjura

Die „Bastelstube“ im Krottenseer Forst, die „Krähentischwand“ bei Neumarkt oder die „Hummellöcher“ im Lauterachtal: Die Namen der Klettergebiete im Bayerischen Jura sind phantasievoll und lassen auch sonst bei Kletterfreunden keine Wünsche offen. Hier wurde das Rotpunktklettern erfunden und der erste Bühlerhaken zementiert.

Die Auswahl an Klettermöglichkeiten ist einzigartig, an 1 000 Felsen gibt es rund 12 000 Kletterrouten. Schon lange ist das oberpfälzisch-fränkische Gebiet im Westen des Bayerischen Jura als Kletterregion von Weltrang bekannt. Mit seiner Vielzahl an Felsriffen und Dolomitnadeln bietet der Frankenjura zwar nicht die längsten, dafür aber mit die schwersten Klettersteige Deutschlands. Risse, Kamine, Wände, Kanten und Überhänge lassen die Herzen der internationalen Kletterelite schneller schlagen. Auch Genusskletterer kommen auf ihre Kosten, ihnen eröffnen sich in den kleineren Klettergebieten im Bayerischen Jura herrliche Touren mittlerer Schwierigkeit, etwa in Hardt, Alling oder bei Sinzing im Regensburger Land.

An Pfingsten, vom 25. bis 28. Mai 2012, findet im Nördlichen Frankenjura ein Kletterfestival statt mit dem malerisch zwischen Felsen eingebetteten Betzenstein als Basis. Es werden großzügige Grünareale am Ortsrand abgesteckt, auf denen kostenlos gezeltet werden kann. Hier gibt es Frühstücksverpflegung, Infostände und eine Expo-Area. Von Betzenstein aus schwärmen die Kletterer zu den Felsen der Region und zu zahlreichen Programmhighlights in Franken und der Oberpfalz aus.

Informationen: Tourist-Info Amberg-Sulzbach, Hallplatz 2, 92224 Amberg, Tel. 09621/10239, tourist@amberg-sulzbach.de, www.amberg-sulzbacher-land.de. Stadt Auerbach i.d. Oberpfalz, Oberer Marktplatz 1, 91275 Auerbach, Tel. 01578/9612668, Fax. 09643/203 716, presse@kletterfestival.com, www.kletterfestival.com. (Tourismusverband Ostbayern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: