3. Mai 2012, Mexiko

Zwölf Menschen sterben bei Schießerei in Mexiko

In Mexiko ist es erneut zu schweren Auseinandersetzungen zwischen der staatlichen Sicherheit und kriminellen Banden gekommen.

Im Westen des lateinamerikanischen Landes kam es am frühen Morgen, in der Ortschaft Guasave, zu einem Schusswechsel zwischen bewaffneten Kriminellen und einer Gruppe Soldaten.

Wie bild.de berichetet kamen bei der Schießerei zwölf Menschen ums Leben. Zwei der Opfer waren Soldaten. Die Region in Mexiko untersteht derzeit dem Kampf zwischen dem Sinaloa-Kartell und verschiedenen kleineren Drogenbanden. In Mexiko sterben jährlich hunderte Menschen infolge der Auseinandersetzungen rivalisierender Drogengangs. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: