13. Mai 2012, Appenzellerland

Appenzeller Aussichtsroute für E-Bikes neu beschildert

Velofahrer und Mountainbiker finden Im Appenzellerland Touren aller Schwierigkeitsgrade. Wer das Hügelland mit weniger Muskelkraft bezwingen will, macht dies am besten mit dem Elektrobike. Ideal dafür geeignet ist die seit 4. Mai 2012 neu beschilderte Route 998, die «Appenzeller Aussichtsroute».

Die 51 Kilometer lange Tour von Romanshorn nach Rorschach und via Heiden durch das Appenzellerland bis nach St. Gallen ist bei Radfahrern sehr beliebt. Während der Abschnitt von Romanshorn entlang des Bodensees nach Rorschach bereits gut ausgeschildert war, fanden die Gäste auf dem Strassennetz des Appenzellerlandes bislang keine Wegweiser zur Route. Appenzellerland Tourismus änderte dies zusammen mit der Fachstelle Fuss- und Wanderwege des Kantons Appenzell Ausserrhoden sowie der Strittmatter Partner AG in St. Gallen. Gemäss den Richtlinien von SchweizMobil, dem nationalen Netzwerk für Langsamverkehr, haben sie die Beschilderung der Veloroute 998 von Heiden nach St. Gallen initiiert und umgesetzt. Am 4. Mai 2012 war es dann soweit: Das Bauamt Heiden montierte die offiziellen Velowegweiser entlang der Strecke. Damit können Radfahrer im Appenzellerland die idyllische Landschaft noch besser geniessen und kommen nicht vom Weg ab.

Die abwechslungsreiche Route 998 eignet sich besonders für eine Tagestour mit dem Elektrobike. Velofahrer können ihr Fahrgerät in Romanshorn am Bahnhof abholen und in St. Gallen am Bahnhof wieder zurückgeben. 18 Akkuwechselstationen verteilt im ganzen Appenzellerland sorgen dafür, dass dem Elektrobike nicht die Energie ausgeht. Für die über 500 Höhenmeter zwischen Rorschach und Heiden empfiehlt sich die Fahrt mit den Appenzeller Bahnen. Der spezielle Velowagen bietet Platz für 42 Fahrräder.

Eine detaillierte Routenbeschreibung zur «Appenzeller Aussichtsroute» gibt es unter www.schweizmobil.ch. (Appenzellerland Tourismus AR)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: