16. Mai 2012, Nordjütland

Red Bull Soulwave kehrt nach Klitmøller zurück

Diese News sind Balsam für die Surfer-Seele: Zehn Jahre lang, von 1996 bis 2005, war der Red Bull Soulwave in Dänemark das Highlight im Terminplan aller Surfer in Nordeuropa. Jetzt kehrt das Kultevent mit neuer Energie und neuer Disziplin zurück. Genau zur Midsommerwende vom 22. bis 24. Juni werden Pros, Locals und Newcomer wieder um die besten Wellen rund um Klitmøller kämpfen.

Dieses Jahr wird nur derjenige zum Champion, der im Windsurfen und Stand-Up-Paddle (SUP) überzeugt. Der aktuelle Weltmeister Philip Köster (D) hat sich bereits gemeldet. Jeder Interessierte, der mit Philip einen Wettbewerb fahren will und den Mythos Red Bull Soulwave selbst erfahren möchte, kann sich ab sofort unter www.redbull.dk/soulwave für den Event anmelden.

Fast 24 Stunden Tageslicht, ein komplett mobiles Set Up und die besten Wellen der Nordsee garantieren, dass der Red Bull Soulwave 2012 nahtlos an den Geist seiner Vorgänger anschließt. Vom 22. bis 24. Juni geht es an den besten Spots rund um „Cold Hawaii“ um hochkarätigen Sport und entspannten Lifestyle. Über 50 Kilometer, von Agger im Süden bis hin nach Hanstholm im Norden von Klitmøller erstreckt sich die mögliche Contest-Area.

Alles wie früher, doch eine entscheidende Neuerung gibt es: Statt Wellenreiten steht nun SUP als zweite Disziplin neben dem Windsurfen auf dem Programm. Jedem Athleten ist es freigestellt, ob er nur in einer Disziplin an den Start geht. Doch gewinnen kann nur derjenige, der mit dem SUP und mit dem Windsurfer überzeugt. Beide Disziplinen werden nur gewertet, wenn sie bei Wellenbedingungen ausgetragen werden und gehen im gleichen Verhältnis zu je 50 Prozent in die Overall-Wertung ein.

Casper Steinfath, SUP-Pro und Klitmøller Local: „Das Konzept des Red Bull Soulwave ist einzigartig und ich finde es faszinierend, das es zwei spektakuläre Sportarten wie Windsurfen und SUP verbindet. Klitmøller ist nicht nur ein erstklassiger Windsurf Spot, sondern auch ein einmaliges SUP Revier.“

Freestyle Windsurfen und SUP Flachwasser Races finden als Side-Events statt. Um wirklich erstklassige Bedingungen zu bekommen, gibt es erstmalig auch die Möglichkeit, den Event um eine Woche später auf den 29. Juni bis 1. Juli 2012 zu verschieben.

Nicht entgehen lässt sich das sagenumwobene Event Philip Köster, jüngster Weltmeister aller Zeiten im Wave-Windsurfing. Vor allem, weil er zum Revier im hohen Norden ein ganz spezielles Verhältnis hat: „Klitmøller ist ein ganz besonderer Ort für mich. Schließlich wurde ich dort letztes Jahr Weltmeister. Ich habe schon viel vom Red Bull Soulwave gehört. Sehr cool, dass ich jetzt auch die Chance habe dabei zu sein!“

Eins steht jetzt schon fest: entspanntes Grillen am Strand, lässige Partys, fast 24 Stunden Tageslicht und die sensationelle Action auf dem Wasser werden kaum Zeit zum Schlafen lassen. Aber wer will das schon? Noch dazu, wenn man mitten drin ist, ein neues Kapitel der Red-Bull-Soulwave-Story zu schreiben. Man darf gespannt sein, wie sich SUP statt Wellenreiten als neue Disziplin beim Kultevent macht und wie die Reaktionen der Athleten und Zuschauer sein werden.

Der Red Bull Soulwave hatte schon immer das Zeug, die maximale Leistungsfähigkeit der teilnehmenden Athleten herauszukitzeln. Der Event ist geprägt von einzigartigen Momenten, wie dem ersten Doppelloop im Windsurfen in einem Contest und auf der Nordsee noch nie gesehenen Floatern und Tube Rides. Die Hawaiianer Francisco Goya, Josh Stone, Josh Angulo und der Brasilianer Kauli Seadi sind nur ein paar der Surflegenden, die der 10-jährigen Red-Bull-Soulwave-Story ihren Stempel aufdrückten. Man darf gespannt sein, was der Red Bull Soulwave mit den Seelen der Athleten 2012 anstellt und wer diesmal die Krone dieses Kultevents entgegen nehmen wird.

Info: Red Bull Soulwave, www.redbull.dk/soulwave. Termin: 22.-24.06.2012 optional 29.06.-1.07.2012. Ort: Klitmøller/Dänemark. Disziplinen: Windsurfen- /SUP Wave. Startgeld: 30 Euro; 15 Euro (Junioren bis 18 Jahre), zahlbar beim Einschreiben vor Ort. (Visit Denmark)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: