26. Mai 2012, Lüttich

Die Lütticher „RAVeL-Wege“ erkunden

Der grüne Weg par excellence ­ so nennen die Belgier die „RAVeL-Wege“ in der Provinz Lüttich. Auf umgebauten Bahntrassen und Treidelpfaden geht es für Fahrradfahrer, Wanderer und Reiter durch die abwechslungsreiche Natur. Die Wege führen durch die Ardennen, an der Maas entlang oder in die Stadt Lüttich und sind ausschließlich für den nicht-motorisierten Verkehr zugelassen. Obwohl die Landschaft hügelig ist, haben sie nur eine maximale Steigung von zwei bis drei Prozent. Welche Strecken wohin führen und wie man sich am besten im Netz bewegt, fasst die „RAVeL-Broschüre“ des Tourismusverbandes der Provinz Lüttich zusammen. Sie enthält Karten, Fakten zu den Strecken und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Wegesrand. Wer kein eigenes Fahrrad mitbringen möchte, kann sich bei den jeweiligen Touristenbüros vor Ort eins ausleihen. Die Broschüre ist erhältlich bei Belgien Tourismus in Köln (www.belgien-tourismus.de, +49-221-277 59-0) und unter www.liegetourisme.be.

RAVeL steht für Réseau Autonome de Voies Lentes ­ Unabhängiges Netz der langsamen Wege ­ und soll in der Zukunft zum größten Netz umgebauter Bahntrassen und Treidelpfade Europas werden. Das Projekt „sanfter Tourismus“ der Region ist bereits vor 15 Jahren entstanden und weitet sich Jahr für Jahr aus. Den „Ravelisten“ stehen somit immer neue Wege und Pfade durch die Provinz Lüttich offen. Ausflugsziele am Wegesrand sind zum Beispiel die zahlreichen Schlösser und Herrenhäuser sowie ein Erdbeermuseum oder die Rennstrecke Spa-Francorchamps. Die Routen sind zwischen 2,8 und 96 Kilometer lang und verlaufen fast geradlinig. Nur hier und da machen die Wege einmal einen kleinen Schlenker nach links oder rechts, scharfe Kurven sucht man vergebens. Die umgebauten Bahntrassen und Treidelwege sind für Ausflüge mit der ganzen Familie geeignet, durch eine Verbindung von verschiedenen Routen aber auch für längere Touren.

Die Karten in der Broschüre können auch herausgeschnitten werden und sind so einfach in der Tasche zu transportieren. Eine Seite zeigt die Route, die andere die in der Nähe liegenden Sehenswürdigkeiten. Auch die Länge der Wege sowie mögliche Verbindungsstücke sind deutlich gekennzeichnet. Für jede Strecke gibt die Broschüre eine Empfehlung, für wen sie am besten geeignet ist ­ für Wanderer, Radfahrer, Reiter, für Kinderwagen oder für alle gemeinsam. (TVB Provinz Lüttich)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: