28. Mai 2012, Coburg

Dreizehn Verletzte bei Großbrand in Coburg

In Coburg wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag dreizehn Menschen bei einem Brand verletzt. Das Feuer brach auf dem Dachstuhl eines Gebäudes in der historischen Coburger Altstadt aus und zerstörte oder beschädigte einige denkmalgeschützte Häuser.

Nach einem Polizeireport von br.de sind wohl mindestestens zwei der acht betroffenen Häuser künftig unbewohnbar. Vom Einsturz sind die Häuser allerdings nicht bedroht. Auch das bekannte Coburger Puppenmuseum wurde von den Flammen beschädigt, die Feuerwehr konnte jedoch die Sammlung in Sicherheit bringen.

Der Brand konnte erst nach rund zehn Stunden gelöscht werden. Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt, der enstandene Schaden geht jedoch in Millionenhöhe. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: