3. Juni 2012, Städte Thüringen

Gera richtet internationalen Workshop für Dokumentarfilmproduzenten aus

Vom 3. bis zum 9. Juni findet in Gera ein Workshop für Dokumentarfilmproduzenten aus aller Welt statt: im Rahmen der EURODOC-Trainingsinitiative reisen zahlreiche Experten sowie 45 internationale und 10 regionale Teilnehmer aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen an.

Im Zentrum der intensiven Workshop-Woche stehen Themen wie Finanzierung, Kalkulation, Projektpräsentation und internationale Koproduktion. Die Stoffe der Teilnehmer werden zudem hinsichtlich ihrer Scriptqualität und Marktpositionierung untersucht. Abgerundet wird das umfangreiche Arbeitsprogramm durch Filmvorführungen und anschließende Diskussionen unter verschiedenen Gesichtspunkten der Produktionshistorie – die weitreichende professionelle Einblicke gewähren.

EURODOC widmet sich seit 10 Jahren der Weiterbildung und Netzwerkarbeit europäischer Produzenten und hat die Entwicklung von über 150 mittlerweile produzierten Dokumentarfilmen unterstützend begleitet.

Der Workshop in Gera findet mit Unterstützung der Mitteldeutschen Medienförderung GmbH (MDM) statt und wird von der MA.JA.DE. Filmproduktions GmbH als deutschem Partner des französischen EURODOC-Programms organisiert. MA.JA.DE. war zuletzt im November 2011 in Thüringen aktiv, dort mit dem Spielfilmdreh der deutsch-holländischen Produktion „Das Mädchen und der Tod“ von Jos Stelling, der auf Schloss Tannenfeld gefilmt wurde.

Im EURODOC Programm ist MA.JA.DE. Geschäftsführer Heino Deckert als Leiter der englischsprachigen Gruppe aktiv und leitet in dieser Position jährlich drei Workshops, so auch den aktuellen in Gera. Die Gruppe der regionalen Teilnehmer wird von der international erfolgreichen Produzentin Martichka Bozhilova der bulgarischen Firma AGITPROP geleitet. (Gera Tourismus e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: