3. Juni 2012, Hamburg

Schwere Krawalle bei Neonazi-Protesten in Hamburg

In Hamburg kam es am Sonnabend zu Straßenschlachten zwischen Linksautonomen und der Polizei bei denen wohl rund 38 Beamte verletzt wurden. Ausgangspunkt für die Krawalle war eine Neonazi-Demonstration in Hamburg-Wandsbek.

Die Gegner der Neonazis sorgten durch Straßen- oder Sitzblockaden dafür, dass die Polizei die geplante Route der Demonstranten mehrmals umlegen musste. Während am Rathausmarkt rund 10.000 Menschen friedlich gegen die Demo der Rechtsradikalen protestierten, kam es im Bezirk Wandsbek zu Angriffen auf die Polizei.

Die Linksautonomen warfen Steine und Flaschen und setzte bis spät in die Nacht mehrere Autos in Brand. Nach einem Bericht des „NDR“ waren 4500 Polizisten im Einsatz und nahmen 17 Demonstranten fest, sowie 63 vorübergehend in Gewahrsam. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: