Warschau und Posen bauen Fahrradverleihsystem aus

Immer mehr polnische Städte setzen im Nahverkehr auf das gesunde und umweltfreundliche Fahrrad. Das Leipziger Unternehmen nextbike baut in der Hauptstadt Warszawa (Warschau) gerade ein neues Verleihsystem mit 55 Stationen und 1.000 Fahrrädern auf. Bereits im vergangenen Monat startete nextbike ein Verleihsystem in der großpolnischen Metropole Poznań (Posen).

In Warschau soll das bislang größte städtische Fahrradleihsystem Polens entstehen. Als Pilotprojekt nahmen bereits im April im Stadtteil Bemowo zehn Stationen mit 115 Zweirädern den Betrieb auf. Bis August sollen das Stadtzentrum sowie die Stadtteile Bielany und Ursynów versorgt sein. Die Verleihstationen sollen vor allem in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten, U-Bahnhöfen und Bildungseinrichtungen installiert werden.

Im Posener Stadtzentrum betreibt nextbike seit Kurzem sieben Verleihstationen mit 80 Rädern. Sie befinden sich in der Nähe des Hauptbahnhofs, wichtiger Verkehrsknotenpunkte sowie in der Altstadt. Ab Juni soll es auch in der schlesischen Großstadt Opole (Oppeln) insgesamt zehn nextbike-Stationen mit je zehn modernen City-Bikes geben. Das Leipziger Unternehmen ist bereits seit dem vergangenen Jahr in Wrocław (Breslau) tätig. Zur neuen Saison wurde dort die Zahl der Stadträder von 140 auf 200 vergrößert. Im ersten Monat wurden in der Odermetropole bereits 37.000 Mal Räder von Einheimischen oder Besuchern ausgeliehen.

Zur Ausleihe müssen sich die Nutzer über das Internet mit ihrer Mobilfunknummer registrieren. Die ersten 20 Minuten Fahrtzeit sind kostenfrei, bis zur vollen Stunde kostet es dann 2 Złoty (ca 40 Cent). Für jede weitere Stunde sind 4 Złoty fällig. Weitere Infos zum Verleihsystem unter www.nextbike.de (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: