6. Juni 2012, Emilia Romagna

Erneutes Erdbeben in Italien

Italien kommt einfach nicht zur Ruhe: Im Nordosten des Landes kam es erneut zu einem Erdbeben. Das Zentrum des Bebens lag in der Adria in etwa auf der Höhe der Stadt Ravenna. Das Beben erschütterte die Region Emilia Romagna in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch und erreichte die Stärke 4,5. Die Auswirkungen waren zwar auch in Rimini und Pesaro noch zu spüren, nach einem Bericht der „Tagesschau“ gab es diesmal jedoch keine Verletzten.

Ende Mai gab es bei zwei schweren Beben in Italien 26 Todesfälle und 400 Verletzte. Zudem verloren durch die, von der Verschiebung der Kontinentalplatten ausgelösten, Beben 14.000 Menschen ihr Obdach. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: