7. Juni 2012, Berner Oberland

Neuer Bahntunnel zwischen Zweilütschinen und Grindelwald geplant

Die Berner Oberland-Bahnen planen, auf der Strecke zwischen Zweilütschinen und Grindelwald einen rund 700 Meter langen Tunnel zu bauen.

Der bestehende, 60 Meter lange Bahntunnel „Buechiwald“ liegt auf der Strecke der Berner Oberland-Bahn zwischen Zweilütschinen und Grindelwald. Der Tunnel ist sanierungsbedürftig und sein Profil entspricht nicht mehr den aktuellen Standards. Die Streckenabschnitte vor und nach dem Tunnel sind Naturgefahren wie Lawinen, Murgängen, Schneerutschen, Steinschlag und Sturmholz ausgesetzt. Diese Probleme wollen die Berner Oberland-Bahnen mit dem Bau eines rund 700 Meter langen Tunnels beheben. Zudem soll das Bahntrassee vor und nach dem geplanten Tunnel begradigt werden. Heute gibt es auf der Strecke beim „Buechiwald“ Kurven mit Radien von unter 100 Metern. Künftig sollen die Kurven Radien von mindestens 200 Metern aufweisen.

Die ersten Studien zum Projekt hat die BOB im Jahr 2001 in Auftrag gegeben. Im Anschluss wurden geologische Vorabklärungen getroffen. Aus einer Machbarkeitsstudie wurde ersichtlich, dass der Bau eines Tunnels die beste Lösung sei. Nun wurde das Plangenehmigungsverfahren eingeleitet. Falls das Vorhaben nach Plan verläuft, kann im Frühjahr 2013 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Diese werden voraussichtlich zweieinhalb Jahre dauern. Die Berner Oberland-Bahnen rechnen mit Kosten ist der Höhe von rund 36 Millionen Franken. (Jungfraubahnen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: