10. Juni 2012, Kenia

Auch Kenia feiert das Thronjubiläum der Queen

In Kenia wird die britische Queen ausgiebig gefeiert. Bereits am 13. Mai empfing das Kenya Tourist Board (KTB Queen Elizabeth am Kenia-Stand in dem in Windsor Castle errichteten Kulturpavillon. Vier Tage lang wurde dort das 60. Thronjubiläum der britischen Königin und Oberhaupt des Commonwealth gefeiert. Begrüßt wurde die Queen von Musikern und Tänzern verschiedener kenianischer Volksgruppen, unter anderem der Samburu, Turkana, Njemp, Kikuyu, Borana und Massai. Nach einer 90-minütigen Aufführung von Tänzern und Musikern verschiedener Nationalitäten sang außerdem der Nairobi Chamber Chorus für die Königin. Bereits bei der Ankunft am Flughafen Heathrow am 2. Mai hatte der Chor die Fluggäste ins Staunen versetzt, als die Chormitglieder noch im Flughafengebäude lauthals ihren Gesang anstimmten.

Die Vertreter des Kenya Tourist Board hatten während der Jubiläumsfeierlichkeiten die Ehre, mit der Queen persönlich ins Gespräch zu kommen und über Kenias Rolle in Großbritanniens Geschichte zu sprechen: Schließlich war es im Jahre 1952 in Kenia, während einer Übernachtung in der Treetops-Lodge im Aberdare-Gebirge, als die 25-jährige Prinzessin Elizabeth vom Tod ihres Vaters erfuhr und kurz darauf die Thronfolge antrat. Genau hier, am erst kürzlich frisch renovierten Treetops, fand im Beisein von Kenias stellvertretender Tourismusministerin Cecile Mbarire und dem Direktor des Kenya Tourist Board, Muriithi Ndegwa, am 4. Juni eine Zeremonie statt, im Rahmen derer eine Fackel entzündet wurde, um dem Thronjubiläum der Queen zu gedenken. Laut Ndegwa ist Kenia eine „wahrhaft königliche Destination“. Kenias königliche Geschichte beschränke sich nicht nur darauf, dass Prinzessin Elizabeth hier über Nacht zur Queen wurde – auch die Verlobung ihres Enkels William mit Kate Middleton ereignete nicht weit von den Aberdares, in der Nähe des Mt. Kenya. (Kenya Tourist Board Deutschland)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: