14. Juni 2012, Flughäfen

Verkehrsminister Ramsauer will möglichst viele Nachtflüge

Schlechtes Zeichen für alle vom Fluglärm geplagten Anwohner der deutschen Airports: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat sich bei einer Veranstaltung des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft klar gegen ein generelles Nachtflugverbot ausgesprochen. Nach eigener Aussage werde sich der CSU-Politiker dafür einsetzen „den Himmel nachts so weit wie möglich für den Luftverkehr offen zu halten“.

Die deutsche Luftfahrtbranche befindet sich in einer Krise: nach einem Bericht der „Tagesschau“ sieht Ramsauer diese größtenteils durch Belastungen in dem Emissionshandel, der Luftverkehrssteuer und den behördlichen Restriktionen begründet. Rund um die deutschen Flughäfen besteht aktuell der Konflikt zwischen Maßnahmen zum Wohlergehen der Anwohner und der Schwächung der Airports als Wirtschaftsstandorte. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: