19. Juni 2012, Toskana

Zwei Millionen falsche Bahntickets in Italien beschlagnahmt

Die italienische Polizei konnte im Hafen von Livorno gefälschte Fahrscheine für mehr als 28 Millionen Euro beschlagnahmen. Laut Finanzpolizei kam die konfiszierte Ware – Tickets ausschließlich für die Strecke zwischen dem römischen Hauptbahnhof und dem Flughafen Fiumicino für jeweils 14 Euro – aus China.

Ein chinesischer Container hatte beim routinemäßigen Scannen das Misstrauen der italienischen Zöllner geweckt. Nach dem Öffnen stießen sie auf die insgesamt 29 hinter Möbeln verborgenen Kartons mit den getürkten Bahnkarten.

Für die Fälschung soll ein aus China stammender Unternehmer, der seinen Firmensitz in der Toskana hat, verantwortlich sein. Seine Geschäftsräume wurden bereits überprüft. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: