21. Juni 2012, Kitzbüheler Alpen

Elf Turniere und 500 Teilnehmer beim 10. Kitzbüheler Golf Festival

In der Woche vom 24. Juni bis zum 1. Juli 2012 steht die legendärste Sportstadt der Alpen ganz im Zeichen des Golfsports: Das Kitzbüheler Golf Festival jährt sich zum zehnten Mal. Zu dem einwöchigen Sportereignis finden sich jährlich mehr als 500 Teilnehmer in der Gamsstadt ein. Elf Turniere auf insgesamt 144 Fairways werden in der Festivalwoche gespielt. Austragungsorte sind der GC Eichenheim, GC Kitzbühel Schwarzsee, Golf- und Landclub Rasmushof sowie der GC Kitzbühel Kaps. Wenige Plätze sind noch frei, Kurzentschlossene können sich noch auf die Warteliste setzen lassen. http://www.golffestivalkitzbuehel.at.

Das Golf Festival gehört zu einem der bedeutendsten Events im Kitzbüheler Turnierkalender. Neben acht klassischen Golfturnieren nach Stableford sind bei drei Spaß-Wettbewerben zusätzlich Mut, Kreativität und Geschick gefragt: Bei der Streif-Attack bezwingen zahlreiche Sportstars wie auch Hobby-Golfer die legendäre „Streif“.

Vom Starthaus aus werden über die bekannte „Mausefalle“ hinunter zur Seidlalm und von dort aus über den steilen Zielhang zum Rasmushof neun Löcher bergab gespielt. Golfer können sich darüber hinaus bei der Sonderwertung „Longest Drive mit Abschlag in der Kompression“ beweisen. Bergschuhe oder festes Schuhwerk sind für diesen Wettbewerb unerlässlich.

Das traditionelle Gourmet-Turnier im GLC Rasmushof steht im Zeichen des Genusses. Während sich die Spieler über 18 Löcher hinweg beim Gaudi-Golf messen, werden sie mit Champagner, Canapés, Kitzbüheler Jausen oder Tiroler Mehlspeisen verwöhnt. Beim Andreas-Hofer-Turnier spielen Golfer in Tracht und Dirndl und müssen nebenbei ihre Kochkünste unter Beweis stellen. Für „Adjustierung“, Kaiserschmarrnkochen auf offener Feuerstelle und Zielschießen mit dem Luftdruckgewehr erhalten Spieler Zusatzpunkte.

Zur Realisierung des Events haben sich sechs Kitzbüheler Hotels zusammengeschlossen. Das Grand SPA Resort A-Rosa Kitzbühel, Grand Tirolia Kitzbühel, Kempinski Hotel Das Tirol, Golf und Ski-Hotel Rasmushof, Sporthotel Reisch sowie das Golf- und Wellnesshotel Cordial bieten Teilnehmern besondere Übernachtungspackages und sind Veranstaltungsorte des abendlichen Rahmenprogramms. Im Rahmen der Turnierwoche wird der „Golf Festival Kitz Cup“ als Brutto-Gesamtsieger, Damen und Herren, als Wanderpokal ausgespielt.
Im Tournament gerechnet werden die besten vier Brutto-Ergebnisse auf vier verschiedenen Plätzen. Anlässlich des zehnjährigen Festival-Jubiläums wird im Rahmen eines der Turniere erstmalig der Preis der Stadt Kitzbühel ausgelobt. Die klassischen Kitzbüheler Golfturniere, die im Stableford-Modus gespielt werden, können als Einzelturnier oder, gekoppelt mit einem Hotelarrangement, als Dreier- oder Fünferturnierserie gespielt werden. Teilnahmeberechtigt sind Amateure, die Mitglieder eines ordentlichen österreichischen oder ausländischen Golfclubs sind.

Auch nach dem Golffestival besteht in Kitzbühel die Möglichkeit sein Können zu messen und das Handicap zu verbessen. Bis Ende Oktober 2012 stehen noch zahlreiche Turniere auf den Kalendern der Kitzbüheler Golfclubs.

Golfzentrum der Alpen
In Kitzbühel bilden Landschaft und Sport eine wunderbare Synthese wie in kaum einer anderen Region. Spektakulär in die Bergwelt der Kitzbüheler Alpen eingebettet, liegen die zahlreichen Golfplätze in schönster Natur. Die Kombination aus einer bezaubernden Altstadt mit besten Shoppingmöglichkeiten und der traumhaften Bergkulisse mit schroffen Felsen und sanften Grasbergen ist einmalig. Kitzbühel bietet Golfern zudem die Möglichkeit nicht nur einen Golfplatz, sondern gleich mehrere zu spielen.

Am 30. Juli 1955 wurde in Kitzbühel der erste Golfplatz eröffnet. Heute befinden sich vier Golfplätze in Kitzbühel oder sind in maximal fünf Autominuten erreichbar. Für Abwechslung sorgen weitere 30 Golfplätze im Umkreis von 100 Kilometern – 24 davon sind mit der Golf Alpin Card bespielbar. Damit zählen die Clubs in der Region zum größten zusammenhängenden Golfverbund Europas. (Kitzbühel Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: