26. Juni 2012, Hotels, Reisebranche

Data Mining im Internet: Teurere Hotelzimmer für Apple-User

Beim Surfen im Internet geben User zahlreiche Informationen über sich preis – und viele Unternehmen gründen ihren unternehmerischen Erfolg auf der detaillierten Auswertung dieser Daten. So meldete das „Wall Street Journal“ nun, dass das US-Reiseunternehmen Orbitz Apple-Nutzern gezielt kostspieligere Hotelzimmer offeriert als Windows-Usern.

Die Orbitz-Datensammler hatten nämlich festgestellt, dass Apple-Besitzer häufiger Zimmer in Luxushotels buchen und bereit sind, 20 bis 30 Prozent höhere Übernachtungskosten in Kauf zu nehmen als PC-Benutzer – daher werden den Apple-Fans nun direkt die geeigneten Angebote angezeigt. Orbitz-Verantwortliche betonten allerdings, dass nicht dasselbe Zimmer zu unterschiedlichen Kosten angepriesen wird.

Zukünftig will Orbitz auch ergründen, wie die Präferenz von Apple-Usern für Mietwagen und Flüge aussieht. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: