29. Juni 2012, Reisebranche

Skyscanner-Umfrage: Das sind die optischen „No-Gos“ im Flieger

Gibt es eine Kleiderordnung im Flugzeug? Neulich ist einer Amerikanerin jedenfalls der Zutritt zu ihrem Flug vom Personal der Southwest Airlines verwehrt worden, weil ihr Dekolleté zu tief saß. Diesen Vorfall nahm Skyscanner, Europas führende Flugsuchmaschine, zum Anlass und führte auf ihrer Website eine Umfrage nach den absoluten optischen „No-Gos“ durch. Welche sichtbaren Fauxpas stören Reisende während des Fluges an ihren Sitznachbarn am meisten? 2.700 Teilnehmer der Umfrage haben entschieden.

Auf Platz 1 landet mit 28 Prozent das im umgangssprachlichen Wortgebrauch bekannte Bauarbeiter-Dekolleté oder auch Maurer-Dekolleté. Der Begriff bezeichnet das vorwiegend bei Männern auftretende Phänomen von zu tief sitzenden Hosen, die einen Blick auf den Allerwertesten offenbaren. Im Gegensatz dazu stören sich nur vier Prozent an einem freizügigen Frauen-Dekolleté.

Auf Platz 2 rangieren unangenehme Körpergerüche und auffallende Schweißflecken, die für 22 Prozent aller befragten Endverbraucher ein absolutes No-Go sind. Zwölf Prozent aller Fluggäste möchten keinen Blick auf nackte Haut im Taillenbereich erhaschen und fühlen sich durch den Anblick eines offen dargelegten Bierbauches gestört.

Offensive T-Shirt Logos wirken hingegen schon fast harmlos aber stören immerhin zwölf Prozent aller Befragten und belegen somit Platz 4 der Umfrage. Weiße Socken und Strümpfe in Sandalen stören nur noch neun Prozent und auf den untersten Plätzen der Umfrage tummeln sich behaarte Männerbrüste (zwei Prozent), klimpernde Kettchen beziehungsweise Armbänder (zwei Prozent) und Badelatschen oder Sandalen, die einen Blick auf nackte Füße preisgeben.

Die No-Go-Liste der Skyscanner Umfrage vom 18. bis 21. Mai 2012:
1. Bauarbeiter-Dekolleté
2. Schweißflecken
3. Nackte Bierbäuche
4. Offensive T-Shirt Logos
5. Weiße Socken in Sandalen
6. Freizügige Frauen-Dekolletés
7. Haarige Männerbrüste
8. Geräuschmachender Schmuck
9. Fußball-Trikots
10. Badelatschen
(Skyscanner)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: