1. Juli 2012, Kolumbien

Vulkanausbruch in Kolumbien: tausende Menschen evakuiert

Nach dem Ausbruch eines Vulkans wurden in Kolumbien tausende Menschen von den Behörden dazu aufgerufen ihre Heimatdörfer zu verlassen. Insgesamt wurden etwa 18 Dörfer um den Vulkan Nevado del Ruiz evakuiert.

Aus dem 5300 Meter hohen Nevado del Ruiz im Westen des Landes stiegen Rauchwolken und Asche auf, was für eine erhöhte Alarmstufe und die Evakuierungen sorgte. Aufgrund der Staubwolken in der Luft stellten auch mehrere Flughäfen vorübergehend ihren Betrieb ein.

Beim letzten schweren Ausbruch des Nevado del Ruiz im Jahr 1985 kamen rund 22.000 Menschen infolge einer auf die Stadt Armero herabstürzende Schlammlawine ums Leben. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: