2. Juli 2012, Berner Oberland

Heilpflanzen, Brauchtum und die schönsten Kühe im Simmental

Die Natur, der Mensch, die Alp- und Berglandwirtschaft und ein nachhaltiger Tourismus prägen das weite Simmental. Die Bewohner sind stolz auf ihre Tradition und Herkunft. Hinter dem Begriff AlpKultur steht die Idee, das Alp- und Berglandwirtschaftsleben zu den Gästen zu bringen und Vergessenes, Bestehendes und Zukünftiges erlebbar zu machen.

Höhepunkt der AlpKultur ist das Älplerfest während den AlpKultur Tagen Lenk Mitte Oktober, bei dem jeweils die tierische Miss Lenk gekürt wird. Vom 8. bis 20. Oktober 2012 kann ein Stück Schweizer Tradition hautnah erlebt werden! Weitere Höhepunkte sind das Älplerzmorge und der Alpkäsemarkt sowie das Hornusserturnier mit über 200 Aktiven. AlpKultur findet an der Lenk und im Simmental nicht bloss während den AlpKultur Tagen statt, sondern auch während des ganzen Jahres. Die Internetseite www.alpkultur.ch informiert aktuell über Angebote, Veranstaltungen, Agrotourismus und vieles mehr zum Thema.

Eine Miss Wahl der besonderen Art
Die Simmentaler Kühe sind weltweit bekannt. Eine besondere Attraktion für das Publikum, neben den stündlichen „Zügelten“, ist am 13. Oktober 2012 die Wahl der Miss Lenk. Aus 25 Finalistinnen der vorher stattfindenden Beständeschauen wählen die Zuschauer die schönste Kuh. Hier entscheiden andere Werte als bei den Experten. Da spielt die Ausstrahlung und die Form der Hörner eine wichtigere Rolle!

Brauchtum zum Anfassen und Staunen
Im Rahmen der AlpKultur Tage Lenk können Besucher an Workshops viel über das Brauchtum und den Alltag des Simmentals erfahren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können nicht alltägliche Brauchtümer wie Jodeln, Schwyzerörgeli, Viehbeurteilung, Käsen, Blumenschmuck für die Alpabzüge vom Älplerfest, Weben, Heilpflanzenwanderung und Salbenküche sowie Hornussen entdecken. Im umfangreichen Angebot lernen Kinder, wie auf dem Bauernhof Glacé hergestellt wird oder wie aus Milch Butter entsteht.

Senner auf Zeit, Kühe zum Mieten oder Kräuter aus dem Tal
Die Vielfalt der AlpKultur Angebote wird laufend ausgebaut. Dazu gehören die Alpabfahrt in St. Stephan, der Bauernmarkt in Boltigen, die AlpKultur Tag Erlenbach, Alpkäserei-Besichtigungen, geführte Wanderungen durchs Simmental oder das „AlpKultur Kräutererlebnis Simmental“ bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Weg der Simmentaler Kräuter vom Anbau bis auf den Teller erleben. Wer eine Alpsaison lang eine eigene Kuh „besitzen“ möchte, kann das genauso wie einen Erlebnistag auf der Alp erleben.

AlpKultur Spiel- und Begegnungsplatz
Für Kinder und Erwachsene gibt es neu einen 7‘000 m2 grossen Spielplatz. Traditionelle und moderne Spiel- und Lebensformen werden erlebbar gemacht. Mittels einer nachgebildeten Alp mit verschiedenen Spiel-Elementen, Feuerstellen und einer der ältesten Sennhütten des Obersimmentals wird das Alpleben vom Berg ins Tal gebracht. Das „Strubelibähnli“, eine Miniaturdampfbahn, bereichert den AlpKultur Spiel- und Begegnungsplatz Lenkerseeli.

Heilpflanzengarten Simmental
Über 70 einheimische und zugewanderte Heilpflanzen entdecken und betrachten. Auf Wunsch eine Salbe, ein Massageöl, ein Kräutersalz mit Anleitung selber herstellen. Im bäuerlichen Weiler Adlemsried in Boltigen auf einer Sonnenterrasse über dem Simmental liegt der Garten mit Brunnen, Entenweiher, Sträuchern, Hecken, Obstbäumen, Gemüse, Beeren, Blumen und den Heilpflanzen. Auch für Familien und Kinder geeignet.

Auf den Spuren des „Bruchmandli“
Inmitten der mystischen Moorlandschaft auf dem Jaunpass neben dem kleinen, feinen Naturschutzgebiet Bruchsee beginnt die geführte Rundwanderung. Unterwegs erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Spannendes, eingepackt in die Geschichte des „Bruchmandli“. Beim gemeinsamen Picknick wird der Kreativität freier Lauf gelassen.

AlpKultur wurde im November 2011 mit dem schweizweit wichtigsten Tourismuspreis „Milestone“ ausgezeichnet. Das Projekt erreichte den zweiten Rang. (Lenk-Simmental Tourismus AG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: