2. Juli 2012, Valencia

Waldbrände im Osten Spaniens unter Kontrolle

In der ostspanischen Region Valencia haben mehrere verheerende Waldbrände rund 500 Quadratkilometer Wald- und Buschland verwüstet, über 3.000 Bewohner unterschiedlicher Ortschaften mussten aus Sicherheitsgründen vorübergehend ihre Häuser und Wohnungen räumen. Insgesamt 1.500 Feuerwehrleute, unterstützt von zahlreichen Soldaten und 40 Löschflugzeugen, versuchten fieberhaft, die Flammen einzudämmen.

Mit Erfolg: Wie die Feuerwehr am heutigen Montag mitteilte, konnten die Löschtruppen eine Ausbreitung der Brände erfolgreich abwenden, die Lage soll derzeit stabil sein. Die Gefahr weiterer Waldbrände in Spanien ist aufgrund des außergewöhnlich trockenen Winters sowie der durch die Euro-Krise erforderlichen Sparmaßnahmen auch bei der Feuerwehr in diesem Sommer allerdings noch nicht gebannt. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: