3. Juli 2012, Berlin, Türkei

Türkische Modedesigner „erobern“ die Fashion Week Berlin

Die Fashion Week Berlin steht diesmal ganz unter dem Zeichen des Halbmondes. Zum ersten Mal werden verschiedene türkische Modedesigner ihre Kollektionen in Berlin präsentieren. ISTANBUL NEXT mit Burçe Bekrek, Günseli Türkay und Zeynep Erdoðan stellt die junge Modewelt Istanbuls im Rahmen der Mercedes Benz Fashion Show vor. Unter dem Namen 1+1 Istanbul wird die Modenschau der bekannten türkischen Senior Designer Bahar Korçan und Ümit Ünal stattfinden. Und auch die Berliner Designerin Frida Weyer wird ihre neue Kollektion, inspiriert von der Osmanischen Ära, auf der Mercedes Benz Fashion Show präsentieren. Außerdem werden die Kollektionen der Jungdesigner auf einem Gemeinschaftstand der PREMIUM Exhibitions ausgestellt.

Istanbul – die Millionenmetropole am Bosporus, ist in den letzten Jahren zu einem Zentrum für Mode, Design und moderne Stadtkultur avanciert. Immer mehr Kreative zieht es in den Bann des pulsierenden Melting Pots.
Anlass genug, um eine Fashion-Brücke der besonderen Art zwischen BerLIN und ISTanbul, LINIST, zu schaffen. LINIST geht nach einem erfolgreichen Auftakt auf der Istanbul Fashion Week in die zweite Runde und hat nun, nachdem im vergangenen Jahr Berliner Designer ihr Können in Istanbul demonstriert haben, Istanbuler Jungdesigner dazu eingeladen, ihr Talent in Berlin unter Beweis zu stellen. So präsentieren bei der diesjährigen Premiere der ISTANBUL NEXT, die als langfristig angelegte Kooperation zwischen den Modewochen in Berlin und Istanbul angedacht ist, die drei ausgewählten Istanbuler Jungdesigner Burçe Bekrek, Günseli Türkay und Zeynep Erdoðan ihre Kollektionen. Unterstützung erfährt das Projekt, das Mode junger Designlabels MADE IN TURKEY einem internationalen Publikum zugänglich macht, durch den Förderungsfond des Premierministeriums der Republik Türkei sowie der Kulturabteilung der türkischen Botschaft in Berlin.

„Durch unser Engagement für eine Modebrücke zwischen Istanbul und Berlin möchten wir auf internationaler Ebene zeigen, dass die Türkei neben Sonne, Strand und Meer auch in den Bereichen Fashion, Design und Kultur viel zu bieten hat“, so Gözde ªahin, Kulturattachée der Botschaft der Republik Türkei in Berlin.

Auch Frida Weyer hat sich von Istanbul faszinieren lassen: Im Rahmen einer exklusiven Kooperation mit der Kulturabteilung der türkischen Botschaft in Berlin, ging die Berlinerin auf Entdeckungsreise nach Istanbul, um sich für die Frühjahr/Sommer Kollektion 2013 von der Osmanischen Ära inspirieren zu lassen. „Istanbul ist eine Stadt der Gegensätze, Tradition und Moderne treffen an allen Ecken aufeinander. Das hat mich fasziniert. So werden auch in meiner aktuellen Kollektion für Frühjahr/Sommer 2013 traditionelle Muster und Elemente mit modernen Schnitten kontrastiert“, so Frida Weyer.

Ein weiteres Highlight während der Berlin Fashion Week ist die Modenschau der renommierten türkischen Designer Bahar Korçan und Ümit Ünal am 04. Juli im Chamäleon Theater. Mit ihren Kollektionen „Hope/ Umut“ und „Disfarmer“ werden die Zuschauer mehr als eine Fashionshow zu sehen bekommen. „Berlin ist die perfekte Plattform für uns, unsere in Istanbul zum Leben erwachten Kollektionen, die Fashion mit experimenteller Kunst und Performance Art verbinden, zu präsentieren“, so die beiden Designer. (Euro RSCG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: