7. Juli 2012, Russland

45 Tote bei Unwetter im russischen Krasnador

In der russischen Schwarzmeer-Region um Krasnador sind bei schweren Unwettern 45 Menschen ums Leben gekommen. In dem Landesabschnitt hatte es rund 24 Stunden lang geregnet, so dass zahlreiche Häuser vom Hochwasser geflutet wurden und mehr als 20.000 Menschen vom Stromnetz abgeschnitten wurden.

Ein Großteil der Opfer wurde im Schlaf von dem Hochwasser überrascht. Andere Betroffene flüchteten sich in höhere Stockwerke oder wurden mit Schlauchbooten aus den Häusern gerettet. Der Schwarzmeerhafen in Noworossiisk schränkte nach einem Bericht der „Tagesschau“ aufgrund des Hochwassers seinen Betrieb ein. Auch aus Moskau machten sich Rettungskräfte auf den Weg in die Katastrophen-Region. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: