11. Juli 2012, Schottland

Island Hopping und Sommerfestivals auf den Äußeren Hebriden vor Schottlands Westküste

Exotische Wildblumen, weiße Sandstrände und Jahrhunderte alte Traditionen: Im Sommer locken die Äußeren Hebriden mit unberührter Natur und berühmten Festivals vor die Westküste Schottlands. Noch bis zum 14. Juli empfiehlt sich beispielsweise ein Besuch auf der Insel Lewis: Neben den geheimnisvollen stehenden Steinen von Calanais markiert das berühmte Hebridean Maritime Festival mit Fischermesse und feierlicher Schiffssegnung den Höhepunkt des Festival-Sommers. Während Wassersportler beim traditionellen Bootsrennen auf ihre Kosten kommen, sollten Genießer von den inseltypischen Spezialitäten aus dem Meer kosten und sich mit fangfrischen Meeresfrüchten, Hummer oder Scampi stärken.

Die Äußeren Hebriden bestehen aus über 500 Inseln und bilden einen 210 Kilometer langen Bogen am äußersten Rand Europas. Die etwa 80 bewohnten Eilande des Archipels lassen sich am besten im Rahmen einer Rundreise erkunden: Regelmäßig kreuzende Fähren ermöglichen Gästen stilechtes Inselhopping auf dem Wasserweg. Tierliebhaber können zudem mit lizensierten Bootsanbietern auf Tour gehen und beeindruckende Meerestiere wie Papageientaucher, Wale, Delfine oder Seehunde beobachten.

Nähere Informationen zum Hebridean Maritime Festival auf der Insel Lewis und dem Inselhopping unter: www.visitscotland.com/de. (Visit Scotland)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: