18. Juli 2012, Usedom

Schiffe, Musik und Feuerwerk beim Hafenfest im Ostseebad Karlshagen

Ahoi im Ostseebad Karlshagen: Vom 20. bis zum 22. Juli verwandelt sich der größte Yachthafen der Insel Usedom wieder in eine bunte Meile aus Händlern und Schaustellern sowie jeder Menge abwechslungsreichem Programm für Groß und Klein auf der Bühne und im Festzelt. Eröffnet wird das Hafenfest am Freitag um 20 Uhr durch die Bürgermeisterin des Ostseebades Marlies Seiffert mit einem „zünftigem Bierfassanstich“, bevor im Anschluss die Goldenen Schallplatten Besitzer „Zig Zag Music“ das Festzelt bis nach Mitternacht in Wallung bringen.

Der Traditionssegler „Weiße Düne“ und viele andere Kutter und Ausflugsschiffe bieten im Rahmen des Hafenfestes spezielle Rundfahrten an. Wer schon einmal an Bord war weiß: Ein Blick auf die Insel von der Wasserseite aus lohnt sich. Mit nicht allzu großem Glück sieht man „im Vorbeifahren“ sogar einen Seeadler in den Peenewiesen.

„Open Ship“ Angebote des Seenotkreuzers „EUGEN“ der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, des Eisbrechers und Tonnenlegers „Görmitz“ des Wasser- und Schifffahrtsamtes Stralsund, des Streifenbootes der Wasserschutzpolizei „Struck“ sowie des Traditionsseglers „Weißen Düne“ sind zusammen mit jeder Menge spannender Informationen im Programm. Schwimmende Seezeichen, Leuchttürme und Eisbrechen sind nur einige der Themen, über die das Wasser- und Schifffahrtsamt direkt vor Ort an der Hafenpier Auskunft erteilt.

Musikalisch sorgen die Eastern Comfort Showband, Das Duo Apollo, der Shantychor Karlshagen, die Ready Teddies und das Pastersnack Swing Trio auf der Bühne und im Festzelt für Stimmung. Weiterhin ist eines der großen Highlights ganz sicher das traditionelle Höhenfeuerwerk am Samstagabend um 22.45 Uhr.

Nicht zu vergessen: Die kulinarische Genuss- und Speisekarte des Hafenfestes ist lang. Von Räucherfisch über Haxen, von Crepes bis Quarkbällchen bis hin zum Brot aus der historischen Marktbäckerei – wer sich durchtesten möchte, benötigt die drei angesetzten Festtage. Mutige zieht es dagegen in die Geisterbahn, auf die 11m hohe „Berliner Rutsche“, in den Airjet Simulator oder trockenen Fußes im Walking Water Ball über das Wasser, Zielsichere versuchen sich beim Korken- oder Westernschießen und auf die Kleinen wartet natürlich das Kinderkarussell. (Usedom Tourismus GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: