21. Juli 2012, British Columbia

Altehrwürdiger britischer Charme und moderner Westküsten-Lifestlye: Victoria feiert 150. Geburtstag

Mit ihrem bezaubernden Mix aus altehrwürdigem britischem Charme und dem modernen Westküsten-Lifestlye ist Victoria, die Provinzhauptstadt von British Columbia, ein kurioses Studienobjekt in Sachen „Kontraste“. Dennoch schließen sich Fünf-Uhr-Tee und englische Gartenanlagen einerseits sowie die junge lebendige Kunst- und Gastro-Szene andererseits keineswegs aus. „Leben und leben lassen“ lautet die Devise: Sicherlich einer von 150 Gründen, diesen Geburtstag zu feiern. Hier einige Tipps für Besucher, die in diesem Jahr nach Victoria reisen.

Aktiv sein: Victoria, die heimliche Radhauptstadt Kanadas, lässt sich bequem erradeln. Eine Kajaktour im Inner Harbour verspricht nicht nur herrliche Ausblicke auf Parlamentsgebäude und das bunte Treiben im Hafen: Wer Hunger bekommt, macht kurz bei Grilligan’s BBQ fest –einem Würstchenstand auf dem Wasser. Wenn die Sonne tagsüber zu sehr brennt, bietet sich die geführte Sunset Tour von Ocean River Adventures an. Der Inner Harbour lässt sich aber auch mit den flexiblen Anruf-Wassertaxis von H2O Taxi entdecken oder den klassischen Harbour Ferries.

In der Nähe des Hafens liegt die älteste Chinatown Kanadas und mit ihr eine der schmalsten Einkaufsstraßen der Welt: die Fan Tan Alley. Wer größeres Interesse an den geschichtlichen Hintergründen hat, unternimmt mit „Discover the Past“ einen Spaziergang durch die mehr oder weniger bewegten Zeiten Victorias. Überhaupt ist die Provinzhauptstadt British Columbias ideal, um sie zu Fuß zu entdecken. Darunter das wiederbelebte Cook Street Village, ein Muss für alle, die gerne essen. Die Lower Johnson Street (LoJo genannt) wiederum ist ein pittoresker Straßenabschnitt, auf dem sich kleine Läden mit unabhängigen Designerlabels angesiedelt haben.

Dabei sein: Dieser Sommer wird ein Festivalsommer. Schauspieler, Akrobaten und Künstler aus unterschiedlichsten Ländern geben ihr bestes beim Victoria International Buskers Festival, einem Straßenkünstler-Event, das an und auf vielen Outdoor-Bühnen stattfinden wird (20.-29. Juli). Eine ganz besondere Location hat sich das Victoria Symphony Orchestra für die Veranstaltung „Victoria Symphony Splash“ am 05. August 2012 ausgesucht: Einen schwimmenden Frachtkahn im Inner Harbour. Darüber hinaus hat die Stadt Victoria mehr als 50 Feierlichkeiten anlässlich ihres 150. Geburtstages geplant.

Essen & Trinken: Victoria ist auch eine Stadt der wiederkehrenden Food Festivals. „Taste: Victoria’s Festival of Food and Wine“ findet einmal im Jahr statt. Angefangen von Knabbereien bis hin zu Jahrgangsabfüllungen gehen hier heimische Produkte über die Theken. Weitaus öfter im Jahr, nämlich nahezu täglich, dürfen sich Einheimische und Besucher gleichermaßen auf leckere Fischtacos von Red Fish Blue Fish oder Puerto Vallarta Amigos freuen.

Das klassischste aller Getränke in Victoria ist selbstverständlich eine Tasse Tee. Überall in der Stadt verstreut liegen Teestuben, aber den Fünf-Uhr-Tee mit Stil und Scones nimmt man am besten im Fairmont Empress Hotel ein. Beliebt sind auch die Privatbrauereien mit angeschlossenem Pub, darunter das Spinnakers Gastro Brewpub, lokale Apfelweinkeltereien wie Sea Cider Farm & Ciderhouse, oder Brennereien wie Victoria Spirits. Weitere Informationen zur Stadt Victoria: www.tourismvictoria.com. (Tourism British Columbia)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: